• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Torsten Tönjes neuer Gemeinde-Ausbildungsleiter

03.07.2018

Jade Der neue Jader Gemeindebrandmeister Thomas Grimm, Nachfolger von Gemeindebrandmeister Diedrich von Thülen, hat jetzt zu seiner ersten Dienstbesprechung des Gemeindekommandos im Feuerwehrhaus Jade eingeladen.

Als Nachfolger von Thomas Grimm übernahm Torsten Tönjes, Zugführer in der Feuerwehr Jaderberg sowie stellvertretender Kreisausbildungsleiter, jetzt das Amt des Gemeinde-Ausbildungsleiters. Der Gemeindebrandmeister wünschte dem neuen Gemeinde-Ausbildungsleiter, auch im Namen des Gemeindekommandos, viel Erfolg.

Grimm berichtete, dass der Jader Gemeinderat einstimmig für den Erhalt aller vier Feuerwehren gestimmt und mit der Planung von zwei Neubauten – Schweiburg und Jaderberg – und den Umbauten in Jade und Südbollenhagen begonnen werden soll. Es müssten Grundstücke gefunden und gekauft und Bebauungspläne geändert werden.

Die Ortsbrandmeister und Fachbereichsleiter berichteten dann aus ihren Aufgabenbereichen. Die Stützpunktfeuerwehr Jaderberg hat ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 3000 in Dienst gestellt.

Ortsbrandmeister Peter Scholz teilt mit, dass die Feuerwehr Jade am 28. und 29. September ihr traditionelles Laternenfest mit der großen Wasserwand veranstalten wird. Eine Truppmannausbildung soll vom 25. September bis 22. Oktober in der Gemeinde Jade stattfinden.

Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Bernd Spiekermann und Ortsjugendfeuerwehrwart Ralf Lübben berichteten über die erfolgreiche Teilnahme der Jugendfeuerwehr Jade am Kreisentscheid in Lemwerder und die Qualifikation mit drei Gruppen zum Bezirksentscheid in Brake.

Der Gemeindebrandmeister wird gemeinsam mit den Ortsbrandmeistern die Großleitstelle in Oldenburg besuchen und dort die Alarmierung eingehend besprechen. Weiter wurde mitgeteilt, dass die nächste Stadt- und Gemeindebrandmeisterdienstbesprechung am 7. August in Jade stattfinden wird.

Am 15. August findet die nächste Gemeindekommandositzung im Feuerwehrhaus Schweiburg statt. Zu Beginn der Dienstbesprechung berichtete Thomas Grimm aus den letzten Stadt- und Gemeindebrandmeister-Dienstbesprechungen und ging kurz auf die wichtigsten Themen ein.

In der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle und Loy sei inzwischen der Personalbestand des Lehrkörpers auf über 100 Angestellte angestiegen.

Außerdem wurde darüber berichtet, dass ab 2020 wahrscheinlich der Beitrag der Gemeinden und Städte pro Feuerwehrmitglied an den Oldenburgischen Feuerwehrverband und an den Landesfeuerwehrverband (LFV) Niedersachsen auf wahrscheinlich 25 Euro pro aktives Mitglied steigen wird. Es solle dann aber nach dem jetzigen Stand für die nächsten 10 Jahre keine weitere Erhöhung erfolgen. Weiter berichtete der Gemeindebrandmeister, dass die Brandübungscontainer in Loy repariert werden müssen

Das Fahrsicherheitstraining werde wahrscheinlich zum Flugplatz Upjever verlegt.

Die Strukturkommission des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) habe ihre Arbeit aufgenommen. Das neue Niedersächsische Brandschutzgesetz sei jetzt in Kraft getreten. Kameraden, die bereits mit 63 Jahren in die Altersabteilung gegangen sind, können nun bis 67 Jahre auch wieder in den aktiven Dienst zurück. Die neue Dienstkleiderverordnung, die in Celle vorgestellt wurde, werde frühestens 2020 umgesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.