• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Bei Überflutungen immer schnell einsatzbereit

30.06.2018

Jaderberg /Varel Während des regulären Dienstabends der Stützpunktfeuerwehr Jaderberg, der diesmal unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Tino Öltjen lief, stand der Besuch des Technischen Hilfswerkes (THW) in Varel auf dem Dienstplan.

Beim Großbrand ab Pfingstmontag in einem großen Altpapierlager der Papierfabrik in Varel, der erst nach einigen Tagen gelöscht werden konnte und wo auch die Werkhallen in Gefahr waren, zum Glück aber erfolgreich beschützt werden konnten, wurde auch die Stützpunktfeuerwehr Jaderberg gegen 17 Uhr zur nachbarlichen Löschhilfe angefordert.

Bis Dienstagmorgen, 4 Uhr, waren die Jaderberger Einsatzkräfte an den umfangreichen Löscharbeiten in Varel beteiligt und hatten bei der Brandbekämpfung das THW aus Varel in ihrer Nachbarschaft.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Jaderberg waren beeindruckt von den vielseitigen technischen Einsatzmöglichkeiten dieser gut ausgerüsteten THW-Einheit beim Großbrand in Varel. Dies wurde dann zum Anlass genommen, während des Dienstabends das THW zu besuchen und sich dort näher über die Ausrüstung und technischen Möglichkeiten zu informieren, um zu wissen, welche Hilfe die Feuerwehr in Notfällen vom THW, wenn es bei Einsätzen mit angefordert wird, erwarten kann.

Zugführer Timo Langerenken, der hier auch als Fachberater tätig ist, hieß die Jaderberger im Standort des THW in Varel herzlich willkommen und informierte mit seinem Team ausführlich über ihre technischen Ausrüstungen und ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Das THW Varel, das zurzeit 40 einsatzbefähigte Helfer zur Verfügung hat, besteht aus dem Zugtrupp, der 1. und 2. Bergungsgruppe und der Wasserschaden/Pumpen-Gruppe. Ortsbeauftragter des THW Varel und auch Fachberater ist Lars Segger. Die Führung beim Besuch des THW-Ortsverbandes Varel hatten die Gruppenführer Gerals Rösing, und Felix Pilinski sowie Truppführer Rico Janssen, die eingehend und interessant über die Fachgruppen, deren Ausrüstung und Einsatzmöglichkeiten informierten. Zunächst wurde aber über den Einsatz beim Großbrand des Altpapierlagers auf dem Gelände der Papier- und Kartonfabrik in Varel gesprochen.

Die Aufgaben des THW waren hier für die Beleuchtung im Einsatzbereich zu sorgen, Löschwasser abzupumpen, Räumgruppen mit Bagger einzusetzen und für die Stromversorgung auf der Einsatzstelle zu sorgen.

Anschließend wurde über die allgemeinen Aufgaben des THW und deren Möglichkeiten bei Einsätzen informiert. Spezielle Aufgaben der Wasserschaden/Pumpen-Gruppe, die mit einer Pumpenkapazität von 23 000 Litern pro Minute für solche Einsätze bereit steht, gibt es zum Beispiel nach Starkregen-Ereignissen. Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen führt zur Behebung und Eindämmung von Gefahren bei Überflutungen und Überschwemmungen größeren Ausmaßes Pump- und Lenzarbeiten durch, beseitigt Schmutz- und Abwasser aus Schadensgebieten und bekämpft schädigend eindringende Wasser (zum Beispiel in Kellern, Kanalisation, Schutzräumen, Brunnen, Verkehrs- und andere Anlagen öffentlichen Interesses).

Diese Gruppe unterstützt die Feuerwehren und die Betreiber bei der Bekämpfung von Gefahren durch schadhafte Wasserver- und Entsorgungssysteme und führt notwendige Sicherungs- und Absperrungsmaßnahmen an Wasser- und Abwasserleitungen durch. Ferner arbeitet sie bei Deich- und Dammsicherung mit und unterstützt andere Hilfskräfte. Nach der Führung und den Informationen wurde dann über die Einsatzmöglichkeiten diskutiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.