• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Bilanz: Jahr der schweren Unwetter

28.12.2013

Elsfleth Für die sechs Feuerwehren der Stadt Elsfleth geht ein sehr ereignisreiches Jahr zu Ende. Bis zum jetzigen Stand sind die Ortsfeuerwehren zu 79 Einsätzen ausgerückt. Dabei entpuppte sich 2013 als ein Jahr der Unwetter.

Ein heftiges Gewitter mit sehr starkem Regen am 19. Juni und das Sturmtief „Christian“ am 28. Oktober trafen das Stadtgebiet schwer. Allein an diesen beiden Tagen gab es 22 unwetterbedingte Einsätze. Dafür blieben die Feuerwehren vom Sturmtief „Xaver“, das als stärkster Sturm des Jahres angekündigt wurde, relativ verschont. Hier gab es nur einen kleinen Einsatz. Insgesamt gab es 29 wetterbedingte Einsätze.

Schwerer Unfall

Im Mai konnte bei einem schweren Verkehrsunfall in Huntorf ein Fahrer, der in seinem Auto eingeklemmt war, gerettet werden. Dies war glücklicherweise der einzige Verkehrsunfall auf den Elsflether Straßen, zu dem die Feuerwehr um Hilfe gerufen wurde. Bei einem anderen tragischen und belastenden Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Elsfleth und Brake wurden die Feuerwehren stark gefordert, um einen auf freier Strecke stehenden Personenzug zu evakuieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Jahr lösten 16 Mal Brandmeldeanlagen Alarm aus, was zu Feuerwehreinsätzen führte. Hierbei ist zu erwähnen, dass sich zwar auch Fehlalarme darunter befanden, aber häufig lösten die sensibel eingestellten Anlagen auch berechtigterweise aus, was allerdings zumeist keinen Feuerwehreinsatz erforderte. Dreimal allerdings kam es nach einer Brandmeldeanlagenauslösung zu Einsätzen, die sich aber durch gut geschultes Personal vor Ort und die schnelle Alarmierung der Feuerwehr glücklicherweise nur zu Kleinbränden ausbreiten konnten.

Vor Großbränden auf Elsflether Boden blieben die Wehren im abgelaufenen Jahr verschont. Trotzdem rückten Elsflether Feuerwehren im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe zu zwei Großbränden aus. Die Feuerwehr Neuenbrok unterstütze in der Gemeinde Ovelgönne, in der Sturmnacht des 19. Juni, bei dem Brand eines Reetgedeckten Wohnhauses, welches sich durch einen Blitzeinschlag entzündet hat. Die Feuerwehr Altenhuntorf rückte im März ins benachbarte Oldenburg aus. Es war einer der größten Brände überhaupt in der Einsatzgeschichte der Ortswehr. In Oldenburg-Bornhorst brannten gleich drei größere Reetdachhäuser bis auf die Grundmauern nieder.

Dramatische Lage

Dramatisch stellte sich die Lage bei einem Wohnungsbrand im Juni in der Ostpreußenstraße in Elsfleth dar. Eine Wohnung stand in Vollbrand, der Mieter konnte sich nur noch auf das Dach des Hauses retten. Auch alle anderen Bewohner des zehn Wohnparteien umfassenden Hauses konnten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden.

Neben mehreren weiteren Klein- und Mittelbränden gab es auch noch zwei Tierrettungen und verschiedene weitere Hilfeleistungseinsätze.

Großen Grund zur Freude gab es im Oktober. 17 Junge Frauen und Männer bestanden ihren so genannten „Truppmann 1“-Lehrgang, welcher die Grundausbildung der Feuerwehr bedeutet.

Ein ganz besonderes Ereignis war auch die Indienststellung des TLF 3000 und des Mannschaftstransportfahrzeuges in der Ortsfeuerwehr Elsfleth.

Auch die Jugendfeuerwehr Elsfleth hatte großen Grund zum Feiern und beging im November ihr 50-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Festprogramm.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.