• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Veruntreuung: Kinderschutzbund Nordenham über Jahre betrogen

10.03.2017

Nordenham Der Schock sitzt tief und ist noch lange nicht verarbeitet: Die Mitglieder, Beschäftigten und Förderer des Kinderschutzbundes in Nordenham müssen die brutale Nachricht verkraften, dass der Ortsverband über Jahre hinweg betrogen worden ist. Unter Verdacht steht die bisherige Schatzmeisterin des Vereins. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hat sie vermutlich seit 2012 wiederholt Gelder von Rücklagenkonten veruntreut, um sich persönlich zu bereichern. Die Schadenssumme beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Unmittelbar nach dem Bekanntwerden des Fehlbetrages hat der Vorstand eine Strafanzeige erstattet. Gegenüber der NWZ haben Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigt, dass sie gegen die Kassenwartin wegen Veruntreuung ermitteln. Bei Durchsuchungen sei Beweismaterial sichergestellt worden.

Laut Strafgesetzbuch

(Paragraf 266) wird Untreue folgendermaßen geahndet: „Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, missbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

„Wir sind entsetzt und tief erschüttert, dass es zu diesem Vorfall gekommen ist und unser Vertrauen derart missbraucht wurde“, sagt die Ortsverbandsvorsitzende Dr. Erika Mayer. Angesichts der „tollen Arbeit, die hier gemacht wird“, sei es ein schwerer Schlag, dass der Ortsverband nun in einem schlechten Licht stehe. Ausdrücklich nimmt sie die Geschäftsführung und den ehrenamtlichen Vorstand in Schutz. Niemand habe die Unregelmäßigkeiten erahnen können, die letztlich durch einen Zufall ans Licht gekommen seien.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Betroffen von den Veruntreuungen seien ausschließlich die Spar- und Festgeldkonten des Ortsverbandes, auf die allein die Schatzmeisterin einen Zugriff gehabt habe. Die laufenden Einnahmen und Ausgaben des Ortsverbandes sind nach Angaben der Vorsitzenden stets korrekt verbucht worden. Rund 500 000 Euro im Jahr beträgt der Umsatz des Kinderschutzbundes in Nordenham, bei dem 26 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Bei der Vorbereitung des Jahresabschlusses 2016 bekam eine vom Ortsverband beauftragte Steuerberaterin eine unleserliche Kopie vorgelegt. Um den tatsächlichen Kontostand in Erfahrung zu bringen, wandte sie sich an die Bank. Dabei stellte sich heraus, dass die Zahlen nicht übereinstimmten. Offenbar sind dem Vorstand und den Kassenprüfern zur Vertuschung des wachsenden Fehlbetrags gefälschte Belege untergejubelt worden – und das über Jahre.

„Die Existenz des Vereins ist nicht gefährdet“, betont der 2. Vorsitzende Dr. Heiko Hansen, „die bewährte Arbeit kann wie gewohnt weiter laufen.“ Er hofft, dass der Ortsverband das veruntreute Geld zurückerhalten wird.

Die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Nordenham, Christine Sassen-Schreiber, kündigt eine „konsequente Aufarbeitung der Vorgänge“ an. In einem ersten Schritt seien alle Mitglieder und Mitarbeiter schriftlich informiert worden.

Die für den 13. März geplante Jahreshauptversammlung, bei der auch Vorstandswahlen vorgesehen waren, hat der Ortsverband abgesetzt. Stattdessen findet am Montag, 20. März, eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Bei der Zusammenkunft, die um 20 Uhr in der Geschäftsstelle an der Herbertstraße beginnt, soll über das weitere Vorgehen beraten werden.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.