NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Verkehr: Wesertunnel nur mit Notstrom-Aggregat

11.02.2020

Kleinensiel Nach knapp 17-stündiger Sperrung ist der Wesertunnel am Montagnachmittag gegen 16 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben worden. Allerdings funktioniert die Elektrik nur mit einem Notstrom-Aggregat.

Das teilte Jürgen Oltmanns, der Leiter der Straßenmeisterei Brake, auf Anfrage der NWZ mit. Die Elektrik war am Sonntagabend in der Stunde vor Mitternacht ausgefallen – wegen des Sturms „Sabine“. Vermutlich war ein Entlüftungsgitter, das auf dem Transformator angebracht war, in das Gerät gefallen und hatte einen Kurzschluss ausgelöst. Daraufhin schlossen sich beide Röhren.

Zunächst versuchte das gegen Mitternacht alarmierte Technische Hilfswerk, den Strom wiederherzustellen – das klappte auch gegen 5 Uhr in der Früh mit eigenen Aggregaten des THW. Die Helfer waren mit Einsatztrupps aus Nordenham, Norden und Lüneburg angerückt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch dann zeigten sich weitere technische Probleme, die die Wiederinbetriebnahme des Tunnels verhinderten. Deshalb bestellte Jürgen Oltmanns gegen 8.30 Uhr das Notstrom-Aggregat; es wurde gegen 12.15 Uhr geliefert und lief ab etwa 16 Uhr. Es verbraucht rund 750 Liter Diesel pro Tag.

Oltmanns hofft, dass ein neuer Transformator innerhalb einer Woche geliefert werden kann, es könnte aber auch ein Jahr werden. Kostenpunkt: eine stattliche fünfstellige Summe. Nach seiner Auskunft ist es immer noch der erste Trafo, der in dem 2004 eingeweihten Tunnel gearbeitet hat.

Solange das Notstrom-Aggregat arbeitet, muss immer ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei zur Stelle sein, falls es Probleme geben sollte,

Schon vor einigen Jahren hatte die Behörde für mehrere Tage ein solches Aggregat einsetzen müssen. Für den Einbau des neuen Trafos ist wieder eine Sperrung erforderlich.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.