• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Brandretter: Kühles Wasser ist jederzeit willkommen

21.07.2014

Rodenkirchen Dass die Feuerwehrmänner mit Wasser umgehen können müssen, versteht sich eigentlich von selbst. Schließlich gilt das Löschwasser bei Bränden immer noch als das am schnellsten verfügbare und günstigste Löschmittel. Dieser Umstand erwies sich am Sonnabend bei dem erstmals angebotenen Aktionstag der Stadlander Jugendwehren auf dem Marktplatz aber auch als äußerst nützlich im Bereich jenseits jeglichen Einsatzes.

Wasserwand lockt

Die Brandretter ließen für ihren Nachwuchs eine Wasserwand entstehen, die nur zu gerne von den Kindern zum Abkühlen genutzt wurde. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad war es auf dem Platz heiß, und nur wenige Schattenplätze boten Erholung. Da kam den Kindern und Jugendlichen die Wasserwand und weitere Wasserstrahler nur recht.

14 Kinder aus ihrem Bereich und weitere 17 Kinder und Jugendliche der Jugendwehr Seefeld-Reitland-Schwei fanden sich zum Aktionstag ein und machten kräftig Werbung für die Freiwillige Feuerwehr und deren Jugendorganisationen. Trotz der heißen Temperaturen machten sich auch noch sieben weitere neugierige Kinder auf, um sich die Löschfahrzeuge und die Ausrüstung der Einsatzwagen genauer anzuschauen. Die Feuerwehrkameraden ließen mit der Mehlexplosion und dem Fett-Brand zudem noch zwei besondere optische Aktionen ablaufen, die die Zuschauer faszinierten. Auch das Computer-Simulationspiel kam bei den jungen Besuchern gut an: Sie durften sich als Einsatzleiter bei einem Brand bewähren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sechs Stationen

Besonders interessierte die Kinder der Spieleparcours, bei dem an sechs Stationen Wasserspiele mit C-Schläuchen, Wasserschwämmewerfen und das Montieren von Kupplungen auf dem Programm standen. Auf Großelternbesuch in Rodenkirchen waren auch die Brüder Thies (8) und Jan (6), die aus Großenkneten anreisten und spontan zum Aktionstag erschienen. Ihre kleine Schwester Marieke (3) konnte den C-Schlauch zwar noch nicht allein halten, aber sie hatte beim Spritzen mit dem Wasserstrahl auf gelbe Tonnen viel Spaß.

Die anderen Kinder stammten aus dem Ort. „Einige von ihnen wollen am Montag zum Dienstabend wiederkommen“, sagte die Rodenkircher Jugendwartin Fenja Rohde und freute sich, dass deren Eltern Anmeldeformulare mitgenommen hatten.

Der Aktionstag diente vor allem der Mitgliederwerbung für die Jugendwehren, die langfristig auch der Mannschaftsstärke der aktiven Feuerwehren zugute kommen soll. Sowohl in Seefeld als auch in Rodenkirchen finden die Dienstabende für die Jugendwehr jeweils montags von 18 bis 19.30 Uhr statt.

Einer Wiederholung des Aktionstages im nächsten Jahr sah die Jugendwartin positiv entgegen. Allerdings hoffte sie dann auf weniger heiße Temperaturen, die noch mehr Kinder und Jugendliche animieren, sich für einen Tag als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu fühlen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.