• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Familiendrama: Mordkommission hat Arbeit aufgenommen

14.01.2016

Nordenham Um die weiteren Ermittlungen der dafür gebildeten Mordkommission nicht zu gefährden, wollten Polizei und Staatsanwaltschaft auch am Mittwoch keine weiteren Details zu dem Tötungsdelikt in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienblocks an der Hansingstraße bekannt gegen. Dort war am Montagabend eine 26-jährige Irakerin von ihrem vier Jahre älteren, ebenfalls aus dem Irak stammenden Ehemann mit einem Messer tödlich verletzt worden.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass es im Verlauf einer Auseinandersetzung zwischen den beiden getrennt lebenden Ehepartnern zu der Messerattacke kam. Die 26-Jährige, die in ein Krankenhaus gebracht wurde, erlag in der Nacht zum Dienstag den schweren Stichverletzungen (die NWZ  berichtete).

Die Ehepartner waren mit ihren vier gemeinsamen Kindern getrennt aus dem Irak nach Deutschland geflüchtet. Während der Mann und ein Sohn sowie ein Bruder des 30-Jährigen bereits seit November in der ihnen zugewiesenen Wohnung an der Hansingstraße einquartiert waren, ist die Ehefrau erst in der vergangenen Woche mit den anderen drei Kindern aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig zu Besuch nach Nordenham gekommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um die vier Kinder, die zur Tatzeit ebenfalls in der Wohnung waren, kümmert sich das Kreisjugendamt. Ihr Vater bleibt in Untersuchungshaft, die der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft aufgrund der Schwere der Tat und wegen Fluchtgefahr angeordnet hat. Weitere Erkenntnisse für die Aufklärung des Falles erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft von der Obduktion der Leiche. Als Tatmotiv wird ein Beziehungsstreit zwischen den Eheleuten vermutet.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.