• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Treue Kameraden verabschiedet

22.01.2018

Neuenkoop Die ersten drei Monate des Jahres 2017 erweckten den Eindruck, als würde es für die Feuerwehr Neuenkoop ein sehr ruhiges Jahr werden, was die Einsätze betrifft. Doch das war nur die Ruhe vor dem Sturm, wie auf der Jahreshauptversammlung im Neuenkooper Dorfgemeinschaftshaus dem Bericht von Ortsbrandmeister Günther Schwarting zu entnehmen war.

Ein qualmender Komposthaufen in Neunkoop rief die Retter am 3. April als erstes auf den Plan. Und danach ging es, manchmal nur mit wenigen Tagen Pause dazwischen, richtig zur Sache. Sechs Mal wurde die Ortswehr in den folgenden Monaten zur Unterstützung in die Nachbargemeinde Hude gerufen – allerdings ohne, dass dort tatsächlich noch zum Löschschlauch gegriffen werden musste. In der eigenen Gemeinde gab es 17 weitere Einsätze.

Besonders kritisierte der Ortsbrandmeister beim Bergen eines verunfallten Fahrzeugs das Verhalten eines extrem langsam fahrenden Gaffers. Fast wäre es dadurch zu einem Folgeunfall gekommen, so die Beobachtung.

Am meisten Arbeit bescherten den Einsatzkräften im vergangenen Jahr umgestürzte Bäume oder abgeknickte Äste. Am 5. Oktober waren es so viele, dass gar nicht alles im Bericht aufgeführt werden konnte, hieß es. Das Fazit am Ende des Rückblicks: 2017 war ein Jahr mit sehr vielen technischen Hilfeleistungen, aber auch Übungen, Lehrgänge, Kameradschaftspflege und Öffentlichkeitsarbeit kamen nicht zu kurz.

Für drei langjährige Kameraden war es das letzte Jahr im aktiven Feuerwehrdienst. Gruppenführer Ingo Wenke verlas die Laudatio für Dieter Brüning. Aus gesundheitlichen Gründen wechselte der Löschmeister 42 Jahre nach seinem Eintritt in die Altersabteilung.

Nach 48 Jahren Mitgliedschaft in der Ortswehr scheidet auch Brandmeister Gerd Kortlang nach dem vollenden des 63. Lebensjahres aus dem aktiven Dienst aus. Von 1984 bis 2002 übernahm Kortlang das Amt des Ortsbrandmeisters und wurde anschließend zum Ehrenortsbrandmeister erklärt.

Ebenfalls seit 1969 in der Feuerwehr ist Erwin Böse. Es gebe kaum eine Frage, die der Löschmeister nicht beantworten könne. Und man sei sich bei so viel Begeisterung für die Feuerwehr sicher, den Kameraden auch künftig noch bei den Diensten zu treffen, hieß es in der Laudatio. Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp, der genauso wie sein Stellvertreter Herbert Meyer, Bürgermeister Hartmut Schierenstedt, Fachbereichsleiter Michael Heibült und einige Ratsvertreter zu den Gästen gehörte, überreichte allen neuen Alterskameraden Ehrennadeln in Silber und Urkunden des Oldenburgischen Feuerwehrverbands.

Aber auch Beförderungen gab es an diesem Tag zu feiern: Zu Oberfeuerwehrfrauen befördert wurden Franziska Wellmann und Jennifer Kayser. Die Löschmeister Ralf Ahrens und Tammo Wenke wurden zu Oberlöschmeistern erklärt.

Am 23. Februar lädt die Ortswehr zum Preisskat ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Am 3. März geht es auf Kohlfahrt. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins findet zwei Tage später statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.