• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Ungewöhnlicher Fall Von Sachbeschädigung In Nordenham: 23-Jährige verfolgt Steinwerfer bis nach Hause

27.07.2020

Atens Zu einem ungewöhnlichen Fall von Sachbeschädigung ist es am vergangenen Sonnabendnachmittag gegen 16.20 Uhr auf der Atenser Allee gekommen. Die Nordenhamer Polizei ermittelt jetzt gegen einen 64-jährigen Fahrradfahrer, der im Vorbeifahren einen Stein gegen das Auto einer 23-Jährigen geworfen haben soll.

Nach Angaben der Geschädigten und ihres Beifahrers spielte sich das Ganze so ab: Der 64-jährige Nordenhamer war mit seinem Fahrrad in Richtung Friedeburg unterwegs. Die 23-Jährige befuhr mit ihrem Auto die Atenser Allee in entgegengesetzter Richtung. Unvermittelt habe der Radfahrer einen Stein gegen das Auto geworfen. Der Pkw wurde dadurch beschädigt.

Weitere Zeugen gesucht

Die 23-Jährige, die ebenfalls aus Nordenham kommt, folgte dem Mann bis zu dessen Haustür. Dort stellten die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten den mutmaßlichen Täter zur Rede. Der Mann muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Nordenham unter Telefon   04731/99810 zu melden.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.