• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

14-Jähriger fährt mit Rad in gespannte Hundeleine

06.07.2018

Nordenham Dass eine Hundeleine einem Radfahrer gefährlich werden kann, hat ein 14-jähriger Junge auf der Strandallee in Nordenham schmerzhaft zu spüren bekommen.

Nach Angaben der Polizei war der Junge mit einem Freund vom Union-Pier in Richtung Weserterrassen unterwegs, als er plötzlich einen Ruck am Hals spürte und nach hinten von seinem Fahrrad gerissen wurde. Es stellte sich heraus, dass eine über den Weg gespannte Hundeleine die Ursache war.

Ein auf einer Erhöhung stehendes Paar hatte seinen Hund auf der anderen Seite der Strandallee laufen lassen, so dass die Leine quer über die Fahrbahn gespannt war. Laut Polizeimitteilung kümmerten sich der Mann und die Frau zwar kurz um den gestürzten Jungen, schenkten dann aber ihrem Hund eine größere Aufmerksamkeit und entfernten sich von dem Unfallort.

Der Mann und die Frau sollen um die 20 Jahre alt sein. Die Polizei ruft sie auf, sich im Nordenhamer Kommissariat (Telefon 04731/99810) zu melden. Zudem suchen die Ordnungshüter Zeugen.

Der erst jetzt von der Polizei veröffentlichte Vorfall hat sich bereits am Donnerstag, 28. Juni, gegen 17.30 Uhr ereignet.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.