• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Anfänge als Turnfeuerwehr

09.03.2019

Oldenbrok „Volles Haus“ bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oldenbrok in der Fahrzeughalle an der Lerchenstraße: Aus dem Jahresbericht von Ortsbrandmeister Heinz-Gerd Stegie ging die Vielfalt der Leistungen hervor, die von Brandeinsätzen bis zu Hilfsleistungen reichte. Der Mitgliederbestand umfasst 30 aktive Feuerwehrkameraden, davon sechs Feuerwehrfrauen. Zwölf Kameraden sind in der Altersabteilung.

Vier Blutspende-Termine wurden unter der Regie von Uwe Schellstede angeboten. 249 Blutspender nahmen daran teil. Die Einsatz- und Dienststunden für 2019 betrugen 2055 Stunden. Der Ortsbrandmeister ging auch auf den Werdegang der Ortsfeuerwehr ein, die am 2. März 1929 gegründet wurde. Heinz-Gerd Stegie: „Der Oldenbroker Turnverein wurde damals beauftragt eine sogenannte Turnfeuerwehr zu gründen. Aus dieser Turnfeuerwehr entstand später die Freiwillige Feuerwehr Oldenbrok.“

Seit 1958 gehört die Freiwillige Feuerwehr der Kreisbereitschaft und seit 1970 dem Katastrophenschutz an. Stegie: „Früher gab es die Handdruckspritze, heute das Löschgruppenfahrzeug (LF 16) und Tanklöschfahrzeug (HTLF).“ Er betonte, wie wichtig die Jugendfeuerwehren in Großenmeer und Ovelgönne und die Kinderfeuerwehr Popkenhöge für die Nachwuchsarbeit sind. Es standen Wahlen für die nächsten drei Jahre an. Gruppenführer LF16 Hergen Stegie und Jan Tülp; Gruppenführer HTLF Matthias Ledebuhr und Eike Meinardus; Schrift- und Kassenwart Jan Tülp; Sicherheitsbeauftragter Sascha Dargel; Atemschutzwarte Kai Schellstede und Tim Burhop; Funkwartin Franziska Hoffmann-Bunjes und Funkwart Dennis Cox. Gerätewarte sind Uwe Schellstede, Kai Schellstede und Jörg Leonhard. Dem Festausschuss gehören Anika Carstens, Eike Meinardus und Kai Schellstede an. Die sechsjährige Amtszeit vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Reiner Carstens endet in diesem Jahr. Er wurde von der Versammlung für die nächste Amtsperiode wiedergewählt. Dieter Dwehus wechselt in die Altersabteilung über. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Hoyer überreichte dem Kameraden die Ehrennadel in Silber vom Oldenburgischen Feuerwehrverband. Der Ortsbrandmeister gab Gutscheine für die besten Dienstbeteiligungen aus. In den Genuss kamen Franziska Hoffmann-Bunjes, 116 Dienststunden, Eike Meinardus (85) und Carsten Löhndorf (54).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.