• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Nach Unfall Auf B211: 23-Jähriger schwer verletzt

28.07.2020

Ovelgönne Schwer verletzt wurde am Montagmorgen ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus Brake bei einem Unfall auf der B211 zwischen Oldenburg und Brake. Wie die Polizei mitteilt, wollte der Mann zwischen den Ovelgönner Ortsteilen Großenmeer und Altendorf von einer Grundstücksausfahrt in den fließenden Verkehr der B211 einfahren. Dabei übersah er einen von links in Richtung Oldenburg fahrenden grauen BMW und kollidierte mit diesem.

Durch den Zusammenstoß wurde der 23-Jährige schwer verletzt, schwebte jedoch nicht in Lebensgefahr. Der 28-jährige Fahrer des grauen BMW, ebenfalls aus Brake, wurde leicht verletzt. Beide Männer wurden zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Für die Unfallaufnahme wurde die B211 zunächst voll gesperrt, bis etwa 7.45 Uhr wurde der Verkehr dann halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Danach war die Strecke wieder frei.

Da die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist derzeit noch unbekannt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.