• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Unfall Auf B211 In Ovelgönne: Autofahrer übersieht Lkw – Zwei lebensgefährlich Verletzte

06.01.2020

Ovelgönne Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 211 in Oldenbrok-Mittelort am Samstagabend: Die beiden Insassen eines Autos mit Diepholzer Kennzeichen wurden dabei lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 23-jährige Fahrer aus dem Landkreis Diepholz hatte beim Einbiegen von der Rathausstraße auf die B 211 einen Sattelzug übersehen. Aus Richtung Oldenburg kommend, fuhr der 46-jährige Lastwagenfahrer aus Nordenham seinen 40-Tonner in Richtung Brake. Er konnte nicht mehr ausweichen. Der nicht beladene Lastwagen, der Tank war leer, rammte den Wagen auf der Fahrerseite und kam dann links von der Fahrbahn ab. Vermutlich hatte der 46-Jährige noch das Lenkrad herumgerissen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto noch mehrere Meter weit geschleudert. Bei der folgenschweren Kollision, so die Polizei, wurden der Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin, die ebenfalls aus dem Landkreis Diepholz stammt, in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch Rettungskräfte geborgen werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 21.03 Uhr. Die Alarmierung ging bei den Rettungskräften um 21.07 Uhr ein. Beim Eintreffen an der Unfallstelle bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Die beiden schwer verletzten jungen Leute waren im Wrack ihres Autos eingeklemmt, auf der Bundesstraße lagen Trümmer und Glas. Einer der beiden lebensgefährlich Verletzten wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, der auf dem nahen Sportplatz gelandet war. Die andere Person mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 46-jährige Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Die Bundesstraße musste im Bereich der Unfallstelle während der Bergungsmaßnahmen für fast fünf Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Oldenbrok, Popkenhöge, Rüdershausen und Ovelgönne mit dem Einsatzleitwagen für die Einsatzleitung sowie Feuerwehr Hammelwarden. Von der Feuerwehr Hammelwarden wurde mit dem Rüstwagen und Löschfahrzeug der Sportplatz in Oldenbrok beleuchtet, auf dem der Rettungshubschrauber landete. Ovelgönnes Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider als Einsatzleiter und dessen Stellvertreter Holger Dwehus, der Rettungsdienst mit drei Notärzten und Polizei waren vor Ort.

Die Feuerwehren waren laut Torsten Schattschneider mit 55 Einsatzkräften am Einsatzort, der Rettungsdienst mit 13. Der Einsatzkräfte hätten sehr gut zusammengearbeitet, so der Einsatzleiter.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.