• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Radfahrerin stürzt in Auto und verletzt sich schwer

27.07.2016

Burhaversiel Schwere Verletzungen hat sich eine 41-jährige Frau aus Münster am Dienstagnachmittag auf der Straße Am Deich zwischen Waddensersiel und Burhaversiel zugezogen. Die Urlauberin war mit ihrem Mann in Richtung Blexen auf dem Rad unterwegs. Als ihr auf der schmalen Straße eine 33-jährige Butjadingerin in ihrem Wagen entgegen kam, sei die Radfahrerin ins Schlingern geraten und in das Auto gestürzt, so die Polizei.

Da die Frau zunächst nicht ansprechbar war, wurde neben Rettungswagen und Notarzt auch ein Rettungshubschrauber alarmiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, habe sich der Zustand der Urlauberin bereits stabiliert gehabt, heißt es von der Polizei. Die 41-Jährige wurde dennoch mit dem Helikopter in eine Bremer Klinik gebracht.

Die Polizei sieht einen direkten Zusammenhang zwischen dem Unfall und der gesperrten Ortsdurchfahrt in Schweewarden. Wegen der Sperrung habe die 33-jährige Autofahrerin die Straße am Deich genutzt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.