• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Dank an ein hoch qualifiziertes Team

06.11.2017

Reitland Die 100 rückt immer näher: Am vergangenen Samstag feierte die Freiwillige Feuerwehr Reitland ihren 90. Geburtstag und ließ sich dabei nicht lumpen. Die rund 150 Gäste erlebten im Partyzelt am Feuerwehrhaus einen geselligen Abend, bei dem auch die ganz alten Geschichten auf den Tisch kamen.

Schon im Jahr 1877 wurde erstmals eine Feuerwehr in Reitland erwähnt, wie Ortsbrandmeister Robert König in seiner Eröffnungsrede erzählte. Es dauerte es allerdings bis 1927, als die Freiwillige Feuerwehr Reitland offiziell gegründet wurde. Robert König blickte auf ereignisreiche Zeiten zurück.

Darunter waren auch spektakuläre Einsätze. 1962 halfen die Kameraden bei der Sturmflut, zwei Jahre später musste ein abgestürztes Flugzeug im Reitlander Moor geborgen werden. Auch die Schneekatastrophe zum Jahreswechsel 1978/79 ist den etwas älteren Kameraden in Erinnerung geblieben.

Zahlreiche Ehrengäste richteten Grußworte an die Brandschützer „Ihr geht für uns durchs Feuer“, lobte Stadlands Bürgermeister Klaus Rübesamen die Einsatzbereitschaft der Reitlander. Gleich mehrfach wurde die hohe Anzahl der Freiwilligen betont. Derzeit stehen 43 aktive Mitglieder zum Dienst bereit, hinzu kommt eine Altersabteilung mit acht Mitgliedern. „Es können gar nicht zu viele sein“, sagte der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann.

In Reitland seien aber nicht nur viele, sondern auch sehr qualifizierte Fachkräfte am Werk, wie Kreisbrandmeister Heiko Basshusen betonte, der selbst einmal Ortsbrandmeister in Reitland war. „Was nützen die besten Fahrzeuge, wenn die Leute fehlen, die sie bedienen können?“ fragte er in die Runde. Ein großes Dankeschön richtete Heiko Basshusen auch an die Angehörigen der Feuerwehrleute: „Manchmal ist es nicht so einfach, nach einem unangenehmen Einsatz nach Hause zu kommen. Da ist man froh über ein offenes Ohr des Partners.“

Große Freude bereitete Heiko Basshusen eine Ehrung, die er am Samstag vornahm. Er überreichte seinem Bruder Frerk Basshusen wegen seines „langjährigen Einsatzes für die Belange des Feuerlöschwesens in unserem Verbandsbereich“ die silberne Verdienstmedaille des Oldenburgischen Feuerwehrbandes.

Auch die eingeladenen Feuerwehren und Vereine aus der nahen Umgebung überbrachten Grußworte und Geschenke. Dann ging es über zum geselligen Teil des Abends. Nach einem üppigen Mahl ließen sich die Gäste von der Band „The Roxx“ zum Tanzen animieren. Die Combo trat bereits Anfang der 80er-Jahre in Reitland auf – damals noch unter einem anderen Namen - und blieb Heiko Basshusen als Boyband in Erinnerung. „Sie waren damals das Tokio Hotel von heute“, kündigte er an. Fest steht, dass The Roxx auch den älteren Besuchern der Geburtstagsparty ordentlich einheizte. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.