• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Weiterer Unfall bei Park & Ride-Anlage

13.06.2019

Rodenkirchen Bei der neuen Park & Ride-Anlage am Bahnhof Rodenkirchen hat sich ein weiterer Unfall ereignet. Wie die Polizei mitteilt, war ein Radfahrer beim Starkregen am Freitagabend gestürzt und hatte sich leicht verletzt. Am Dienstag meldete sich der Mann bei der Polizeistation. Dort rätseln die Beamten, wie viele Unfälle seit der Inbetriebnahme der Anlage am 23. Mai geschehen sind. Bürgermeister Klaus Rübesamen hatte in der Ratssitzung von vier Unfällen gesprochen – in der Rechnung war der vom Freitagabend noch nicht enthalten – , der Polizei sind allerdings nur drei bekannt – den jüngsten Unfall eingeschlossen.

Nach dem ersten Unfall, den Gabriele Schwarze-Best erlitten hatte, schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft ein; sie soll klären, ob es mit den Rillensteinen zum Schutz von Sehbehinderten seine Richtigkeit hat, teilte ein Polizeibeamter mit. Die Gemeinde hat inzwischen in Absprache mit der Verkehrsbehörde der Kreisverwaltung mehrere Warnschilder aufgestellt.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.