• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Brandschutz: Ein ruhiges Jahr für die Feuerwehr

11.03.2019

Rodenkirchen Die Rodenkircher Brandretter haben schon schlimmere Jahre hinter sich: „2018 war relativ ruhig“, lautete die Bilanz, die Ortsbrandmeister Lars Stratmann jetzt bei der Jahreshauptversammlung zog. Aus Platzgründen hatte die Feuerwehr die Zusammenkunft in der Aula der Grundschule Rodenkirchen abgehalten.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Detlef Hans stellte den Jahresbericht vor. Demnach hat die Ortswehr derzeit 49 aktive Mitglieder. Hinzu kommen 12 Alterskameraden sowie 25 Jungen und Mädchen in der Nachwuchsabteilung. Das Durchschnittsalter beträgt 36 Jahre.

Die Rodenkircher Feuerwehrleute leisteten 6759,5 Dienststunden, 1953 Einsatzstunden, 902 Lehrgangsstunden und 452 Dienstsportstunden im vergangenen Jahr ab. Das waren 205,43 Stunden pro Mitglied.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

42 Einsätze

Die Ortswehr musste zu 42 Einsätzen ausrücken. Dazu gehörten 9 Brand- und 21 Hilfeleistungseinsätze, 8 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen, 2 Brandsicherheitswachen und 2 Alarmübungen. 18 Rodenkircher Feuerwehrleute nahmen an 30 Lehrgängen teil. Die Rodenkircher Feuerwehr kann zurzeit 25 Atemschutzgeräteträger aufbieten.

Die Fachwarte teilten mit, dass sich die Gerätschaften in einem guten Zustand befinden.

Neben dem Dienst, den Einsätzen und Schulungen engagierten sich Feuerwehrmitglieder in der Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten, in der Grundschule und auch beim Sozialverband.

Nachdem in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Loxstedt ein neues Brandschutzkonzept für den Wesertunnel erarbeitet wurden, soll in der letzten Oktoberwoche dieses Jahres eine gemeinsame Einsatzübung stattfinden.

Im Mai 2018 war die Auftragsvergabe für das neue Löschfahrzeug LF10 durch die Gemeinde Stadland an die Firma Schlingmann erfolgt. Der voraussichtliche Liefertermin wurde von der Firma auf April 2020 verschoben.

Viele Anmeldungen

Die offizielle Gründung der Rodenkircher Kinderfeuerwehr ist für den 2. April geplant. Es liegen bereits 21 Anmeldungen vor.

Bei der Jahreshauptversammlung standen auch Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Ann-Kathrin Hans und Nathalie Möller wurden zu Oberfeuerwehrfrauen sowie Marcel Rohde und Sebastian Rohde zu Oberfeuerwehrmännern ernannt.

Der Stadlander Gemeindebürgermeister Klaus Rübesamen zeichnete langjährige Mitglieder der Ortswehr aus. Bei den Jubilaren handelt es sich um Sebastian Rohde (10 Jahre Mitglied), Helmut Vogel (30), Siegmar Wollgam (40), Detlef Rohde (40), Harald Rohde (45) und Horst Rösner (55).

Bürgermeister Klaus Rübesamen, der Feuerwehrausschussvorsitzende Siegmar Wollgam sowie die Gemeinderatsmitglieder Elke Kuik-Janßen und Horst Wieting lobten allesamt das Engagement der Feuerwehrleute und wünschten für die neue Kinderabteilung viel Erfolg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.