• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Horst Söchting legt die Uniform ab

28.12.2017

Rodenkirchen In der Polizeistation Rodenkirchen fehlt jetzt ein vertrautes Gesicht: Der Stationsleiter Polizeihauptkommissar Horst Söchting geht mit Ablauf des Monats in den Ruhestand. Kurz vor Weihnachten ist der 62-Jährige offiziell verabschiedet worden.

42 Jahre im Dienst

Der Leiter des Polizeikommissariats Nordenham, Erster Polizeihauptkommissar Helmut Strowitzki, und der Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, Kriminalhauptkommissar Bernd Morawietz, versetzten Horst Söchting in den Ruhestand. 42 Jahre lang war er Polizeibeamter gewesen.

27 Jahre lang war er in Rodenkirchen Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Stadland – seit 1990. Jetzt übernimmt Polizeihauptkommissar Frank Schill die Leitung der Personal- und Dienstgeschäfte. Doch nicht nur Söchtings Position als Leiter, sondern auch seine Stelle als Polizeibeamten ist ohne zeitlichen Verzug neu besetzt worden, wie das Polizeikommissariat Nordenham mitteilt: Polizeioberkommissar Günther Wulff ist am 1. Dezember in die Station am Berliner Platz zurückgekehrt. Schon von 1984 bis 1995 war er als Sachbearbeiter dort tätig und ist deshalb mit den dortigen Dienstgeschäften bestens vertraut. Weiterhin zum Team gehört Polizeioberkommissarin Nicole Grimmig, die ihren Dienst je zur Hälfte in Nordenham und in Rodenkirchen versieht.

Einsatz beim Markt

Horst Söchting hatte seinen Dienst bei der Polizei des Landes Niedersachsen am 1. Dezember 1975 in der Ausbildungsstätte Bad Iburg bei Osnabrück begonnen. 1981, vor 36 Jahren, kam er in die Wesermarsch. Zunächst war er im Einsatz- und Streifendienst des damaligen Polizeiabschnitts Brake, dem jetzigen Polizeikommissariat Brake, tätig.

Besonders gefordert war Horst Söchting immer beim Rodenkircher Markt, wenn die Polizei mit größerer Personalstärke Präsenz zeigte. In diesem Jahr kam noch ein privater Sicherheitsdienst hinzu. Außerdem war Söchting ein Pflegebetrug aufgefallen: Ein 77-jähriger Arzt hatte sich bei seiner Krankenversicherung in Pflegestufe 3 eingruppieren lassen, obwohl er noch Fahrrad fahren konnte, wie der Polizeibeamte gesehen hatte.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.