• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Wasserschutzpolizei: Schiff steckt unter Huntebrücke fest

15.03.2013

Elsfleth Ein mit Containern beladenes Binnenschiff steckte längere Zeit unter der Eisenbahnbrücke über die Hunte bei Elsfleth fest. Das Schiff war die Hunte aufwärts in Richtung Oldenburg unterwegs, als es mit der Ladung gegen die Brücke stieß. Menschen wurden nicht verletzt.

Sowohl der Zugverkehr von Bremen nach Elsfleth, Brake, Rodenkirchen und Nordenham, als auch der Schiffsverkehr ruhten einige Stunden. Die Experten vor Ort gingen davon aus, dass das Schiff in knapp drei Stunden bei ablaufendem Wasser wieder frei sein könnte. Ob dann die Eisenbahntrasse auch gleich wieder freigegeben werden konnte, stand nicht fest. Die Brücke musste erst noch nach Schäden hin untersucht werden.

Wie die Wasserschutzpolizei mitteilt, fuhr das Binnenschiff gegen 15 Uhr gegen die Brücke. Das mit zwei Lagen Containern beladene, 80 Meter lange und 9,50 Meter breite Binnenschiff verklemmte sich unter der Brücke. Dabei wurden Container beschädigt. Das Wasser- und Schiff-fahrtsamt (WSA) Bremen hatte die Einsatzleitung vor Ort.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Verkehrszentrale des WSA Bremen sperrte umgehend die Wasserstraße für die Schifffahrt sowie die Sperrung des Sperrwerkes in Elsfleth. Damit wurde sichergestellt, dass das mit der Tide auflaufende Hochwasser das Schiff nicht noch weiter unter die Brücke klemmen konnte.

Über die Ursache der Havarie konnte die Wasserschutzpolizei noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern an.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Video

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.