• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Feuerwehr: Schon mit 29 Jahren Ortsbrandmeister

27.05.2016

Rodenkirchen Lars Stratmann liebt die Feuerwehr. Offensichtlich liebt sie auch ihn, denn in nichtöffentlicher Sitzung haben die Rodenkircher Brandschützer den erst 29-Jährigen zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Stratmann wird sein Amt antreten, wenn ihn der Rat in seiner Sitzung am 23. Juni bestätigt.

Dann wird er auch offiziell Nachfolger von Frank Volkmann, der den Posten nach nur gut zwei Jahren räumen will, weil er ihn aus Zeitmangel nicht mehr ausüben kann (die NWZ  berichtete). Derzeit ist Stratmann Stellvertreter von Volkmann. Der neue Stellvertreter ist ein alter Bekannter: Detlef Hans. Der 48-Jährige war erst im Dezember als stellvertretender Gemeindebrandmeister ausgeschieden, hatte sich aber erneut einspannen lassen, damit ein Stück längerer Erfahrung in der Feuerwehrspitze bleibt.

Stratmann ist als Industriemeister im Kernkraftwerk tätig, Hans ist Teamleiter im Rechenzentrum einer Molkerei in Bremen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schon als Zehnjähriger ist Stratmann in die Jugendwehr eingetreten, mit 16 rückte er in die aktive Wehr ein. Vor vier Jahren begann der damalige Ortsbrandmeister Jürgen Rohde ihn auf die Funktion des stellvertretenden Ortsbrandmeisters vorzubereiten – vor allem, indem er ihm wichtigen Kontakte vermittelte: etwa zur Polizei oder zu den Kameraden auf der anderen Seite des Wesertunnels. Dank dieser Vorbereitung fühlt er sich auch für die Anforderungen seines neuen Amtes gewappnet.

An der Feuerwehr gefällt der Zusammenhalt, aber auch die Möglichkeit, Projekte zu verwirklichen – etwa die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges. So brauchen die Brandschützer dringend ein neues Löschgruppenfahrzeug. Es muss das Fahrzeug von 1989 ersetzen, das den gewachsenen Anforderungen nicht mehr genügt.

Dieses Fahrzeug wird auch Bestandteil des Feuerwehrbedarfsplans sein, der von einem Büro erstellt werden soll, das die Gemeinde jetzt per Ausschreibung sucht.

Ein weiteres wichtiges Vorhaben des Führungsteams in den nächsten sechs Jahren ist die Ausrichtung des Kreisjugendzeltlagers in der ersten Sommerferienwoche 2017. Rund 450 Teilnehmer werden auf dem Sport- und dem Bolzplatz Rodenkirchen erwartet.

Anlass ist das 50-jährige Bestehen der Jugendwehr Rodenkirchen, die jetzt 12 Mitglieder zählt; der aktiven Wehr gehören 52 Brandschützer an – eigentlich genug, aber tagsüber zu wenige. Das sei eine Folge der Wandlung Stadlands zur Wohngemeinde sagt Lars Stratmann: „Das ist für die Feuerwehr tödlich.“

Einem bundesweiten Trend folgte die Ortswehr Rodenkirchen, als sie am Montagabend einen Förderverein gründete. Er zählt 33 Mitglieder. Weitere Bürger und Firmen sind zum Jahresbeitrag von mindestens 10 Euro willkommen.

Der Verein darf, anders als die Feuerwehr, Spenden annehmen. Das Geld fließt in Sicherheitsausrüstung. Vorsitzender ist Lars Stratmann, Stellvertreter Detlef Hans, Beisitzerin ist die Jugendfeuerwehrwartin Fenja Rohde.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.