• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Spaß mit Obst und Obstler vom Bodensee

04.07.2016

Schwei Feuerwehrleute sind nur schwer zu entmutigen. Das gilt nicht nur für Einsätze, sondern auch für die Geselligkeit, wie sich am Wochenende zeigte, als die Kameraden der Feuerwehr Heiligenberg ihre Freunde in Schwei besuchten. Heiligenberg liegt am Bodensee, doch die 850 Kilometer lange Strecke mit acht Stunden Fahrzeit schreckte die 18 Badener nicht ab.

Die Schweier empfingen sie am Freitagabend mit einem Grillfest am Feuerwehrhaus. Am nächsten Abend besuchten die Brandschützer einen maritimen Abend in Wilhelmshaven.

Seit elf Jahren Freunde

Offiziell besteht die Freundschaft schon seit elf Jahren. Im vergangenen Jahr gab es in Heiligenberg eine große Jubiläumsparty anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Partnerschaft. Natürlich nahm auch eine große Abordnung aus Schwei daran teil. Besuch und Gegenbesuch wechseln sich seit Bestehen der Freundschaft jährlich ab.

„Am Anfang war es schon schwierig, die Sprache zu verstehen“, erinnerte sich der Schweier Ortsbrandmeister Jürgen Hahn am Freitagabend. „Aber die Heiligenberger haben sich Mühe gegeben, Hochdeutsch zu sprechen.“ Das Alemannisch, in das die Heiligenberger Kameraden auch heute noch manchmal fallen, sei für norddeutsche Ohren ziemlich schwer verständlich.

Die Anfänge der Freundschaft zu Heiligenberg liegen allerdings streng genommen schon 15 Jahre zurück. Damals reiste der aktive Schweier Feuerwehr-Kamerad Christian Bookmeyer mit seiner Familie in den Urlaub und traf dort den Ratsherren Michael Moser aus Heiligenberg, zu dem sich eine Freundschaft entwickelte.

Um sich öfter sehen zu können, fragte Christian Bookmeyer vorsichtig bei der Freiwilligen Feuerwehr in Heiligenstadt nach, ob sie Interesse an einer Partnerschaft hätte. Die Wehr musste nicht lange überlegen und willigte 2005 ein.

Zusammen mit dem dortigen Bürgermeister wurde die Partnerschaft offiziell aus der Taufe gehoben. So begann eine bis heute andauernde Freundschaft, die auch Schweier einschließt, die nicht der Feuerwehr angehören.

Bei der 80-Jahr-Feier der Schweier Wehr vor drei Jahren war selbstverständlich auch eine große Abordnung aus Heiligenberg anwesend.

Der Ort Heiligenberg hat mit 1600 Einwohnern in etwa die Größe von Schwei und bietet einen wahren touristischen Schatz. Denn dort steht hoch über dem Bodensee das Schloss zu Fürstenberg, das in den Aufgabenbereich der Feuerwehr aus Heiligenberg fällt. Wenn die Schweier zu Besuch sind, genießen sie einen fantastischen Ausblick vom Hotel auf das Schloss und den Bodensee.

Übungen im Schloss

Der ehemalige Fürstensitz aus dem 12. und 15. Jahrhundert stellt aber eine besondere Herausforderung für die Kameraden dar, wie die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Stephanie Späth bestätigte: „Regelmäßig finden dort Rundgänge mit dem Ortskommando statt und etwa alle fünf Jahre eine Brandschutzübung.“

Bei diesem Besuch in Schwei brachten die Heiligenberger auch ein paar Geschenke in Form von Bodensee-Obst und Obstler mit, die Stephanie Späth und Ratsherr Michael Moser überreichten. Moser überbrachte zudem die herzlichsten Grüße des Heilgenberger Bürgermeisters Frank Amann. Als Zeichen der Wertschätzung wurde an Christian Bookmeyer in Stellvertretung für die Schweier Feuerwehr eine Gedächtnisfliese des dortigen Freibades überreicht, die auf ein zurückliegendes Ereignis hinweist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.