• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Feuerwehr: Tossenser leisten 8214 Dienststunden in 2017

02.02.2018

Tossens Die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Tossens haben im vergangenen Jahr einiges geleistet. Davon zeugen die allein 8214 abgeleisteten Dienststunden. Doch der Jahresbericht von Ortsbrandmeister Alexander Buchholtz, den er auf der Jahreshauptversammlung vortrug, enthielt noch weitere interessante Zahlen.

Die sieben Frauen und 26 Männer kommen auf eine Dienstbeteiligung von 55 Prozent – durchschnittlich 254 Stunden oder knapp 32 Tage. Der Diensteifrigste war Ulf Wisniewski, der einen Pokal erhielt. Die Stundeneifrigsten waren Hannah Buchholtz, Thomas Dzillum und Kevin Lehwald, die auch mit einem Kleinpokal bedacht wurden. Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 14 Mitglieder, die Altersabteilung acht Mitglieder.

Alexander Buchholtz freute sich, auch die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD) zu der Jahreshauptversammlung begrüßen zu können. Sie zeigte sich begeistert, dass die jüngste Feuerwehr im Landkreis mit einem Altersdurchschnitt von 28 Jahren einen Rekord gebrochen hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die großen Stürme bescherten auch der Tossenser Feuerwehr eine Menge Arbeit und die Besatzung des Einsatzleitwagens regelte die Einsätze für Butjadingen als eigene kleine Leitstelle völlig autonom. Die Mitglieder investierten viele Stunden in Aus- und Fortbildung und auch für die Dorfgemeinschaft ist die Tossenser Feuerwehr nicht wegzudenken. Ein Planungsgremium hat sich zusammen geschlossen, um die Ausarbeitung des für 2019 vorgesehenen neuen Löschgruppenfahrzeugs in die Wege zu leiten. Zwei Wattrettungen sorgten im vergangenen Jahr für viel Aufsehen und Aufregung, dagegen gab es nur einen richtigen Brandeinsatz, hinzu kamen fünf Fehlalarme und eine große Einsatzübung im Hotelbereich des Centerparcs.

Bürgermeisterin Ina Korter dankte den Feuerwehrleuten für knapp 1600 Mehrstunden im Vergleich zum Vorjahr und für die tolle Zusammenarbeit mit Gemeinde und Bauhof. Der Gemeindebrandmeister Frank Linneweber beförderte Indra Lüdeke zur Feuerwehrfrau. Lukas Buchholtz, Michael Krowiorz und Kevin Lehwald wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Johann Hoffrogge und Chris Ahnert bekamen die Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes aus den Händen von Kreisbrandmeister Heiko Baßhusen verliehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.