• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Jahreshauptversammlung: Tossenser Feuerwehr ist gut aufgestellt

29.01.2020

Tossens Mit 35 Teilnehmern sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tossens. Ortsbrandmeister Alexander Buchholtz begrüßte die Ehrengäste: Bürgermeisterin Ina Korter, den neuen Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses Jens Milbrandt, Polizist Daniel Schönig, Kreisbrandmeister Heiko Basshusen sowie Gemeindebrandmeister Frank Linneweber und seinen Stellvertreter Stefan Hobbie. In bewegenden Worten erinnerte Jan-Wilhelm Hessenius an den verstorbenen Löschmeister Kurt „Kuddi“ Knauel, bevor der Ortsbrandmeister zur Tagesordnung über ging.

35 Mitglieder hat die Ortswehr Tossens zurzeit, stellte Alexander Buchholtz in seinem Jahresbericht vor. Die Jugendabteilung zählt zusätzlich 12 Mitglieder. Damit sei die Tossenser Ortswehr sehr gut aufgestellt, befand er. Besonders stolz war er auf das sehr junge Durchschnittsalter der Truppe von 28 Jahren.

10 Brandeinsätze hatte die Tossenser Wehr im abgelaufenen Jahr. Hinzu kamen 13 Fehlalarme und 36 Hilfseinsätze für Menschen, Tiere, im Bereich Wasserrettung oder bei der Beseitigung von Bäumen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

6940 Dienststunden leisteten alle Aktiven insgesamt im vergangenen Jahr, was einem Durchschnittswert von 9,3 ganzen Tagen pro Person entsprach. Auch zur Dorfgemeinschaft trug die Feuerwehr bei, etwa beim Osterfeuer, Pfingsten, beim Weihnachtsmarkt oder dem „Andys“. Alexander Buchholtz dankte allen Sponsoren

419 Dienststunden leistete Ulf Wisniewski, der den Pokal als diensteifrigster Brandschützer gewann und besonders geehrt wurde, ihm folgten Nils Müller (371) und Maxim Erstein (341).

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Sascha Meister erinnerte noch einmal an einen Einsatz, bei dem die Kameraden einer Kuh aus einem Güllekeller halfen, und sprach den Kameraden seinen besonderen Dank aus.

Auch Jugendwart Thomas Dzillum konnte nur Gutes über seine Truppe berichten, am fleißigsten war hier Jonas Hauske. Höhepunkte waren das Osterfeuer und das Zeltlager. Chris Ahnert als Gruppenführer des Einsatzleitwagens (ELW) erinnerte noch einmal an den schweren Einsatz beim Haus Christa.

Atemschutzgerätewart Maxim Erstein und Sicherheitsbeauftragter Kai Tönjes waren froh darüber, dass es keine Unfälle und keine Verletzten bei den Kameraden gegeben hat. Funkwart Nils Müller Funkwart berichtete, dass die Technik einwandfrei funktioniert habe und dass alle mit Funkmeldern ausgestattet seien. Gerätewart Tobias Bruncken war auch bis auf eine kleine Beule am ELW zufrieden. Die Neuwahlen gingen flott über die Bühne.

10 Ämter plus deren jeweilige Stellvertreter galt es zu besetzen: Die Ämter des Schriftführers und Pressewarts teilen sich Marco Stahn und Florian Vollprecht, Gruppenführer LF 8 ist Nils Müller, sein Stellvertreter Maxim Erstein. Gruppenführer ELW ist Chris Ahnert, Stellvertreter Thomas Dzillum, Jugendwart ist Thomas Dzillum, seine Stellvertreterin ist Alena Sangkuhl. Gerätewarte sind Tobias Bruncken und Simon Cornelius, als Funkwart fungiert Nils Müller, sein Stellvertreter ist Chris Ahnert, Sicherheitsbeauftragter ist Kai Tönjes und Atemschutzgerätewart ist Maxim Erstein. In ihren Grußworten betonten alle Ehrengäste einhellig die Wichtigkeit dieses ehrenamtlichen Einsatzes und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen und den großen Einsatz.

Besonders geehrt wurde Kai Tönjes, der von Heiko Basshusen die Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch überreicht bekam.

40 Jahre im Dienste der Feuerwehr ist Hendrik Wefer, der ebenfalls besonders geehrt wurde. Er erhielt von Ina Korter das Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen sowie Urkunden und Präsente von Gemeinde und Ortswehr.

Nach Beschluss des Rates wurde Sascha Meister für weitere sechs Jahre zum stellvertretenden Ortsbrandmeister ernannt und durch die Bürgermeisterin vereidigt. Die Versammlung endete mit der Beförderung von Chris Ahnert zum Oberlöschmeister und der Ehrung von Thomas Dzillum zum Geburtstag. Renke Hessenius wurde für seine Verdienste als Schriftführer ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.