• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Wer rast, sieht rot auf der Ortsdurchfahrt

13.02.2019

Waddens Kürzlich durften alle Autofahrer, die sich ans Tempolimit halten, über den Spruch „Zack, die Bohne!“ schmunzeln. Aktuell werden sie darauf hingewiesen, dass am Wochenende in Waddens wieder Theater ist. Wer hingen zu schnell unterwegs ist, sieht rot auf der Ortsdurchfahrt. Das sind aber nur die Wenigstens. Denn: Das Tempomessdisplay, das die Waddenser Dorfgemeinschaft angeschafft hat und das seit Anfang Dezember allen Autofahrern, die durchs Dorf fahren zeigt, wie schnell sie sind, zeigt bereits Wirkung.

Die Dorfgemeinschaft hat das Messdisplay mit finanzieller Unterstützung der Raiffeisenbank Butjadingen-Abbehausen kaufen können. Montagabend war es ein Thema bei der 7. Dorfkonferenz in der Gaststätte De Butjenter. Dorfsprecher Dirk Warns berichtete, dass sich bislang 80 Prozent aller Autofahrer an die erlaubten 50 Stundenkilometer gehalten hätten. Vor allem gilt das für all diejenigen, die in Fahrtrichtung des Displays unterwegs sind, also ihre Geschwindigkeit angezeigt bekommen.

Was viele Autofahrer indes nicht wissen, ist, dass das Gerät ihr Tempo auch misst und registriert, wenn sie in die Gegenrichtung fahren. Und weil sie es nicht wissen, sind sie offenbar auch geneigt, es mit der Einhaltung des Tempolimits nicht ganz so genau zu nehmen. Das jedenfalls ergeben laut Dirk Warns die Auswertungen der bisherigen Messergebnisse.

Dass sich insgesamt 80 Prozent der Autofahrer an die erlaubten Tempo 50 halten, ist die gute Nachricht. Die weniger gute ist, dass die Ortsdurchfahrt für manche Autofahrer offenbar einen Anreiz zum Rasen darstellt. Der Spitzenreiter bretterte mit 145 Sachen durchs Dorf. Das spielte sich Mitte Dezember um 5 Uhr morgens ab. Es gab aber auch schwarze Schafe, die zu einer Zeit mehr als 100 Stundenkilometer drauf hatten, zu der Schulkinder an der Straße standen und auf den Bus warteten.

Besonderer Clou des Displays ist, dass die Waddenser Sprüche und Hinweise auf das Gerät spielen können, die Autofahrern dann angezeigt werden. „Zack, die Bohne!“ fiel Dirk Warns eines morgens am Frühstückstisch ein.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.