• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Weitere Atemschutzgeräteträger gesucht

07.02.2012

SCHWEEWARDEN 510 Stunden an angesetzten Dienstabenden und insgesamt 1910 Stunden, bestehend aus Arbeitseinsätzen, Lehrgängen, Veranstaltungen, Brandeinsätzen, Hilfeleistungen und Versammlungen – das ist die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Schweewarden für das vergangene Jahr.

Ruhiges Jahr

Ortsbrandmeister Detlev Schiereck freute sich, bei der Jahreshauptversammlung nicht nur die Mitglieder, sondern auch den Stadtbrandmeister Ralf Hoyer, dessen Stellvertreter Olaf Schneider, Ordnungsamtsleiter Rudolf Müller und den stellvertretenden Bürgermeister Ulf Riegel begrüßen zu können.

Künftig möchte die Feuerwehr Schweewarden einen wöchentlichen Dienst einführen, damit auch die Schichtarbeiter an den Dienstabenden teilnehmen können.

Das vergangene Jahr verlief recht ruhig. Die Ortswehr wurde zu drei Bandeinsätzen und einem Verkehrsunfall gerufen. Im Mai konnte dank des Einsatzes der Feuerwehren Schweewarden, Blexen und Nordenham verhindert werden, dass ein Brand der Berme in Schockum auf ein nahe gelegenes Reetdachhaus übergriff. Auch im November wurde durch das schnelle Eingreifen der Brandbekämpfer ein größeres Feuer verhindert. Am Ortsausgang von Schweewarden brannte ein Boxenlaufstall, dessen Flammen glücklicherweise nicht auf die Nebengebäude übergriffen.

Außerdem unterstützte die Ortsfeuerwehr wieder verschiedene Veranstaltungen im Dorf. Die Aktiven waren beim Osterfeuer, beim Pfingstfest und beim Laternenumzug als Brandwächter dabei.

Besonders freuten sich die Feuerwehrleute über den Stadtfeuerwehrtag, der im vergangenen Jahr in Schweewarden ausgerichtet wurde. Alle sieben Ortswehren und drei Werkfeuerwehren beteiligten sich mit vielen Mitgliedern. Auch Stadtbrandmeister Ralf Hoyer lobte in seinem Bericht die Veranstaltung.

Bei den Neuwahlen wurden Kevin Jurdecki zum Gruppenführer und Frederik Kaiser zum Kassenwart gewählt. Auch zwei Beförderungen standen auf der Tagesordnung: Peter Hoffmann und Frerk Schäfe wurden vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert.

Atemschutzgeräte tragen

Bei der Versammlung wurde zudem mitgeteilt, dass Frerk Schäfe aus gesundheitlichen Gründen die Aufgabe des Atemschutzgerätewartes nicht mehr ausführen möchte. Somit fehlt nun ein Atemschutzgeräteträger. Acht Ortswehrmitglieder sind derzeit tauglich für den Dienst unter Atemschutz. Der stellvertretende Bürgermeister Ulf Riegel forderte in seinem Bericht die Aktiven auf, sich der Aufgabe als Atemschutzgeräteträger zu stellen. Die Anzahl der atemschutztauglichen Feuerwehrleute im Stadtgebiet sei niedrig.

Zurzeit hat die Ortsfeuerwehr Schweewarden 22 aktive Mitglieder und drei in der Altersabteilung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.