• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Wesermarsch Blaulicht

Zuwachs beim Eckwarder Feuerwehr-Nachwuchs

27.03.2012

ECKWARDEN Nach sechs Jahren als Jugendfeuerwehrwartin hat Gudula Thevißen die Leitung der Jugendfeuerwehr Eckwarden jetzt an ihren Nachfolger Christian Herter übergeben. Herter war bereits bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eckwarden einstimmig zum neuen Jugendwart gewählt worden, nachdem Gudula Thevißen aus familiären Gründen nicht mehr für den Posten zur Verfügung stand.

Die Jahreshauptversammlung im Eckwarder Feuerwehrhaus sei nun ihre letzte Amtshandlung und sie blicke dankbar und freudig auf die vergangenen sechs Jahre zurück. Sie danke vor allem den Jugendlichen und den Betreuern für eine super Zeit. „Es hat immer viel Spaß gemacht mit euch“, verabschiedete sich Gudula Thevißen.

Erfreuliches hatte Gudula Thevißen in ihrem letzten Jahresbericht zu vermelden. Im vergangenen Jahr konnte die Nachwuchsabteilung bei der Mitgliederzahl gleich um fünf neue Jugendliche zulegen. Damit sind aktuell vier Mädchen und zwölf Jungen Mitglied der Jugendfeuerwehr Eckwarden.

Und die haben enorm viel geleistet. Allein für die Jugendlichen weist das Dienstbuch im Jahr 2011 3601 Dienststunden aus. Die diensteifrigsten Jugendlichen waren im vergangenen Jahr Damian Siegel (324 Stunden), Manuel Abbenseth und Steffen Bergsma (beide 314,5) und Tjorven Siegel (312,5).

Zu den Stunden der Jugendlichen kommen noch einmal über 1000 Stunden der Betreuer. Diesen dankte Bürgermeister Rolf Blumenberg für ihr Engagement. Es sei beeindruckend, wie viel Zeit und Aufwand in die Jugendarbeit investiert würde. Jugendwarte und Betreuer der Jugendfeuerwehren seien das Herzstück einer jeden Feuerwehr, so Blumenberg.

Doch dieses Engagement sei auch notwendig, um die zukünftigen Mitglieder der Feuerwehren zu gewinnen. Ihren Teil tue auch die Gemeinde Butjadingen mit den Investitionen in die Feuerwehr Eckwarden. Allein über 200 000 Euro werde derzeit in ein neues Löschgruppenfahrzeug investiert, damit die Feuerwehrleute von Morgen auch die vernünftige Ausrüstung Gerät zur Hand hätten.

Auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann lobte die Arbeit der Jugendfeuerwehr Eckwarden. Die Jugendfeuerwehr sei ein Aushängeschild der Feuerwehr. Die Betreuer würden die nicht gerade einfache Aufgabe hervorragend lösen, Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren unter einen Hut zu bekommen und immer wieder ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen.

Im vergangenen Jahr zeigte die Jugendfeuerwehr Eckwarden auch im Dorfleben wieder Flagge. So organisierte sie das Osterfeuer und ein Osterzeltlager und nahm am Pfingstbaumfest teil. Das Sommerzeltlager wurde in Grömitz an der Ostsee aufgeschlagen. Bei den Dienstabenden übten die Jugendlichen für die Wettbewerbe der Kreisjugendfeuerwehr, lernten Knoten, Löschangriffe und Feuerwehrfahrzeuge kennen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.