• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Fußball und Fragen

28.02.2019

I

m 15. Jahr des Bestehens des HSV-Fanclubs „Dolle Raute“ haben sich zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Fanlokal Harrier Hof getroffen. Der erste Vorsitzende Michael Stickan gab einen leidenschaftlichen Rechenschaftsbericht ab. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit den übrigen Mitgliedern des Vorstandes, die Nachfrage nach den beliebten Dauerkarten, die Teilnahme an den Monatsversammlungen und das 14-tägige Stammtischtreffen.

Er erinnerte auch daran, dass der jetzige Trainer von Hannover 96, Thomas Doll, seit dem 7. Dezember 2005 das 50. Mitglied der „Dollen Raute“ ist und dass weitere Fahrten zu den Spielen geplant sind.

Wohl die meiste Arbeit hat Ticketmanager Dirk Schwarting, der nicht nur die Kartenbestellung und Verteilung organisiert, sondern auch die Homepage des Clubs pflegt. Sein HSV-Tagebuch umfasst mittlerweile bereits 1115 Seiten.

Kassenwart Henning Haye erledigt seine Bankgeschäfte in Schleswig-Holstein und erhielt dafür per Video heftigen Beifall. Die „Dolle Raute“ ist gesund und fühlt sich im Harrier Hof sehr wohl.

Alle haben den Abstieg des Bundesligisten vergessen und sind sicher, dass der Wiederaufstieg klappt.

Harte Stickan vom Festausschuss kümmert sich um die Weihnachtsfeier, andere Zusammenkünfte und kurbelt die Beteiligung an den Liveübertragungen im Fanlokal an. Der Gesamtvorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Michael Stickan, 2. Vorsitzender Peter Nakaten, Ticketmanager Dirk Schwarting, Kassenwart Henning Haye, Pressewart Herold Blohm, Kassenprüfer Manfred Rademacher und Claus Dörrbecker, Festausschuss Harte Stickan und Jana Nakaten.

Den Vortrag von Kraftwerksleiter Gerd Reinstrom über den Rückbau des Kernkraftwerks Unterweser in Sandfeld nutzten am vergangenen Montag einige Vertreter der Bürgerinitiative (BI) „AtommülldepoNIE“, um ihren Katalog von Fragen, der aus ihrer Sicht bislang nicht beantwortet worden ist, zu übergeben. Wie BI-Sprecher Harry Grotheer nach dem Treffen mitteilte, fragen die besorgten Käseburger Bürger, wann, in welcher Menge und wo radioaktiv belastete Abfälle (auch freigemessene) auf der Hausmülldeponie in Käseburg entsorgt worden sind, ob der Inhalt des „Gutachtens“ für die Einzelfallgenehmigung bekannt ist und wann den unmittelbar betroffenen Deponiearbeitern und Anwohnern dieser Inhalt zugänglich gemacht wird. Außerdem wollten die BI-Vertreter die persönliche Meinung von Reinstrom und der PreussenElektra zu einem bundesweiten Modell (analog einem modifizierten französischem Modell) der Entsorgung künstlich erzeugter Radioaktivität nach dem Verursacherprinzip wissen.

Laut BI-Sprecher Grotheer wollte Gerd Reinstrom die ihm übergebenen Fragen nicht spontan beantworten. Er ließ sogar offen, ob diese überhaupt beantwortet würden. Betont habe er in dem Gespräch mit den BI-Vertretern jedoch, sich durchgängig auf dem Boden des Rechts zu bewegen.

Das Banner, mit dem die BI-Mitglieder den KKU-Leiter empfangen haben, wurde nach dem Treffen an einem neuen Ort installiert – und zwar nicht mehr an der B 212, sondern an der Kreuzung K 213 (Kirchenstraße) und Hammelwarder Straße. Die Bürgerinitiative setzt sich dafür ein, dass auch freigemessener Abfall vom Verursacher zwischenzulagern ist, bis eine endgültige Endlagerung geregelt ist. Nach derzeitiger Rechtslage ist solches Material auf geeigneten Hausmülldeponien zu entsorgen.

Bühnenmitglied Günter Schulz organisiert für Mitglieder und Freunde der Niederdeutschen Bühne Brake (NDB) den 14. Spieleabend mit Preis-Skat, Doppelkopf und Kniffel. Der Spieleabend beginnt am Freitag, 15. März, um 18 Uhr im Saal der Gaststätte „Zur Rosenburg“, Golz-warder Straße 64.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gespielt werden beim Skat zwei Serien mit jeweils 32 Spielen und beim Doppelkopf zwei Serien mit jeweils 28 Spielen. Beim Kniffel werden sechs Runden gewürfelt. Es gibt große geräucherte Schinken und Wurstwaren sowie Sachpreise. Kein Teilnehmer geht mit leeren Händen nach Hause.

Anmeldungen sind bis 12. März möglich unter Telefon   04401/5447 oder per E-Mail: guenter.schulz@ewetel.net.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.