• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Schützenfest: Bürgermeister lobt Jugendarbeit

21.05.2013

Jadererg Der Auftakt des Jaderberger Schützenfestes am Freitagabend war gelungen: Bis spät in die Nacht sorgte bei der Danceparty die Band United Four live für tolle Stimmung im Festzelt. Und auch die Veranstaltungen am Sonnabend und Sonntag waren stimmungsvoll, wenngleich aufgrund des Wetters die Resonanz am Sonntag nicht so groß wie in den Jahren zuvor gewesen ist.

Ein schönes Bild bot sich den Zuschauern, als am Sonnabend die Gastvereine sich zum Empfang des Königshauses und zum Festumzug auf dem Parkplatz des Jaderparks formierten. Nach dem Abschreiten der Front durch das Königshaus setzte sich der Festumzug, der von der Blaskapelle des Musikvereins Schweiburg angeführt wurde, in Richtung Festzelt auf dem Schützenplatz in Bewegung.

Andreas Timann, Präsident des Schützenvereins Jaderberg, begrüßte hier die Abordnungen befreundeter Vereine sowie viele Gäste. Darunter befanden sich Bürgermeister Henning Kaars, SPD-Bundestagsabgeordneter Holger Ortel, die SPD-Bundestagskandidatin Susanne Mittag aus Delmenhorst und der Präsidenten des Schützenkreises Varel, Hans Kater.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kreiskönige vorgestellt

Seine Aufgabe war es, die Kreisschützenkönige Horst und Bärbel Bartels sowie die Jugendkönigin Johanna Timann, die alle aus Jaderberg kommen, vorzustellen. Bezirks-Jugendsportleiter Felix Meyer (Jaderberg) überreichte der Kreisjugendkönigin die Königskette.

Andreas Timann stellte dann das Königshaus vor. Dazu gehören die Schützenkönigin Dora Haeckel und ihre Hofdamen Agnes Timann und Gabriele Wessels, der Jugendschützenkönig Lukas Meyer mit seinen Adjutanten Tobias Rütemann und Paul Schumacher, der Bogenschützenkönig der Jugend, Keno Knöppler, mit seinen Rittern Dennis Lehners und Sascha Timann sowie die Bogenschützenkönigin der Schülerklasse, Michelle Baumgarten mit Florian Loof (1. Ritter) und Johanna Timann (2. Hofdame).

Einen Schützenkönig in der Schützenklasse gab es in diesem Jahr nicht. In Zukunft wird abwechselnd eine Schützenkönigin oder ein Schützenkönig das Zepter in die Hand nehmen, verkündete der Präsident.

Gute Jugendarbeit

Henning Kaars sowie Holger Ortel und Hans Kater richteten Grußworte an die Schützen und würdigten die noch gut gepflegte Schützentradition. Auch hoben sie die intakte Jugendarbeit hervor. Der Bürgermeister beglückwünschte die Jaderberger Schützen und vor allem die Jugendabteilung für ihre hervorragenden sportlichen Leistungen. „Es ist schon enorm, was hier in der Jugendarbeit geleistet wird“, so der Bürgermeister, der die Jugendarbeit des Vereins durch eine Geldspende unterstützte.

Für Stimmung auf dem Ball am Abend sorgte die „Jameika-Band“. Sonntagnachmittag spielte die Blaskapelle des Musikvereins Schweiburg beim Tanztee im Zelt auf. Hier waren viele Senioren aus den verschiedenen Organisationen der gesamten Gemeinde zu Gast.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.