• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

„Henry“ holt Schleifen

19.12.2013

Begeisterte Fußballspieler: 28 Kinder, vier Trainer und immer auf Tour – das sind die Bambinis des TuS Elsfleth. Die G-Jugend des Vereins, trainiert von Michael Schultze, freut sich über einen großen Zulauf, der auch dem motivierten Trainerstab zu verdanken sei, heißt es vom Verein.

Michael Schultze hatte die Mannschaft erst im Sommer übernommen. Damals gehörten ihr 14 Kinder an. Gemeinsam mit Romano Adam und Timo Böttcher baute er das Trainer-Team auf. Schnell wuchs die Mannschaft auf 22 Kinder und seit Dezember gehören 28 Kinder zur G-Jugend. Aber auch bei den Trainern legte die G-Jugend nach und hat mit Florian Büsing den vierten Trainer ins Team geholt.

Bei den Turnieren im Landkreis Wesermarsch stellt die G-Jugend zwei Mannschaften und kann sich schon recht erfolgreich präsentieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Turniere sind in Oldenburg, Friedrichsfehn, Hüllstede und Emden geplant, um auch dort den TuS Elsfleth zu vertreten. „Es macht allen großen Spaß und wir sind richtig stolz auf unsere Kids“, sagt Michael Schultze. Umso schöner, dass die Mannschaft nun mit 20 neuen Bällen und neuen Sweatshirts auf Torjagd gehen kann.

Groß ist der Dank des Moorriemer Reitklubs mit seiner Vorsitzenden Sonja Meiners für die vielen Spenden aus der Bevölkerung. Die Mädchen der Voltigiergruppe M 2 hatten nämlich in den vergangenen Monaten im Dorf Spenden für das Vereinspferd „Henry“ gesammelt. Das Pferd wurde allerdings schon angeschafft, weil es dringend benötigt wurde. „Henry“ wird im Voltigieren sowie im Reitunterricht eingesetzt. Er sei ein Glücksgriff und habe mit den Voltiergiermädchen in der Saison bereits einige goldene Schleifen geholt. Und das, obwohl er bei seiner Vorbesitzerin nur geritten wurde, freut sich Sonja Meiners.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.