• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Konzert und Künstler

16.11.2013

Völlig andere Erfahrungen machten jetzt insgesamt 100 Schüler der Haupt- und Realschule Brake. Vier Hauptschul- und eine Realschulklasse besuchten als Ergänzung zum Kunstunterricht jeweils einen Vormittag lang das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg. Anlass war die dort gezeigte Ausstellung mit Arbeiten von Marc Chagall. Nach einer jeweils rund 45-minütigen Führung durch einen museumspädagogischen Mitarbeiter, bei der die Schüler aus den Klassenstufen 7 bis 10 interessiert Fragen stellten, wurden sie selbst zu kleinen Künstlern: unter Anleitung stellten sie eine Druckgraphik im Hochdruckverfahren her. „In solchen außerschulischen Lernorten entdecken die Schüler neue Möglichkeiten und Stärken, das stärkt ihr Selbstvertrauen ungemein“, berichtet die begleitende Lehrerin Almut Barelmann. Diese völlig anderen Reize fernab des Schulalltags seien „eine enorme Unterrichtsbereicherung“ und würden den Horizont der Schüler erweitern.

Kleine Künstler der 5. Klasse der Pestalozzischule waren jetzt beim Pflegestützpunkt Wesermarsch in der Rönnelstraße zu Gast. Die Schüler hatten an einem Malwettbewerb teilgenommen, zu dem Ilse Lochau und Gu-drun Hobbie vom Pflegestützpunkt des Landkreises Wesermarsch zum ersten Seniorentag eingeladen hatten. Der Seniorentag fand im August in der Braker Fußgängerzone statt. Die Schulen waren zu diesem Anlass aufgefordert worden, Bilder zum Thema „Ja zum Alter“ anzufertigen. Die Pestalozzischule hatte dem Pflegestützpunkt daraufhin einige Bilder zur Verfügung gestellt; diese Bilder wurden dann von den Besuchern des Seniorentages bewertet. Das Bild von Zoe Schuhmacher wurde dabei ausgezeichnet. Mit dem ihr nun von Lochau und Hobbie übergebenen Gutschein kann die Gewinnerin ihre Klasse in die Eisdiele einladen. Während der Preisübergabe ergaben sich bei einem Erfrischungsgetränk und ein paar Leckereien noch einmal lustige Gespräche.

Begeistert waren die Zuhörer vom Liederabend mit Werken von Robert Schumann im Central-Theater. Der Rotary-Club Brake hatte zu diesem Gesprächskonzert eingeladen, das der Pianist Professor Kurt Seibert, der Schauspieler Erik Rossbander und der Sänger Peter Schöne bestritten. Auf dem Programm standen der „Liederkreis“ Op. 39 mit zwölf Liedern zu Gedichten von Joseph Freiherr von Eichendorff sowie „Die Dichterliebe“ Op. 48 mit 16 Liedern zu Gedichten von Heinrich Heine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kombination aus Musik und Lesung kam beim aufmerksam lauschenden Publikum im voll besetzten Kulturzentrum gut an – die Künstler bekamen am Ende verdienten, lang anhaltenden Applaus. Rainer Wendelken vom Rotary-Club versprach nach diesem gelungenen Auftakt noch ein tolles Konzertjahr 2014 in der Wesermarsch-Kreisstadt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.