• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Weltfrauentag: 104 Frauen zeigen in Einswarden Stärke

09.03.2012

EINSWARDEN Gleich mehrere Frauengruppen ansprechen und mit in die Verantwortung ziehen – das war das Konzept für einen kurzweiligen Vormittag am Donnerstag im Mehrzweckhaus in Einswarden anlässlich des Internationalen Frauentages. Dieses Konzept ist aufgegangen: Mit 104 nahmen mehr Frauen als erwartet teil. Ihre Freude darüber brachte Koordinatorin Zeliha Aykanat im Gespräch mit der NWZ  zum Ausdruck.

Für Gleichberechtigung

Diese Veranstaltung sollte zum Ausdruck bringen, dass Gleichberechtigung im Beruf noch nicht erreicht ist, dass noch viel mehr getan werden muss. Zeliha Aykanat: „Frauen müssen Stärke zeigen und das ist hier in Einswarden gut gelungen.“

Beteiligt waren unter Federführung von Refugium Wesermarsch (einem Verein für interkulturelle Arbeit mit Vorstandsmitglied Zeliha Aykanat) die Frauen-Union der CDU, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen sowie Frauen aus der Linkspartei, Frauen des Grünen-Ortsverbandes, der Verein Frauennotruf und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nordenham (Karin Windheim-Czichon).

Nach einem reichhaltigen Frühstück las Journalistin und Autorin Theresia Maria de Jong aus Zetel aus ihrem Buch „Unerhört weise – Lebensgeschichten von Frauen“. Gegenüber der NWZ  sagte sie: „Mir bereitet große Freude, Menschen zu vernetzen und sie zu ihren Potenzialen und ihrer Lebensvision zu führen. Mit meinen Büchern, Vorträgen und Seminaren gebe ich meine Impulse weiter.“

Mit dieser Lesung wollte der veranstaltende Arbeitskreis Weltfrauentag die Lust am Schreiben bei möglichst vielen Frauen wecken. Als ein tolles Vorhaben lobte die Autorin die Initiative des Arbeitskreises für ein Erzählcafe’ und die Sammlung von Geschichten von Frauen, die möglichst in einem Buch herausgebracht werden sollen.

Ab sofort Anmeldungen

„Jede Frau hat eine interessante Geschichte“, warb Zeliha Aykanat für das Projekt in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Wesermarsch. „Auch Geschichten im Kleinen von Frauen sind interessant“, bat KVHS-Mitarbeiterin Claudia Schütze schon jetzt um Anmeldungen. Im Herbst wolle die Volkshochschule das Projekt starten.

Die aus dem Karneval bekannten Eckwarder Originale Dörte Hellmers und Arno Plagge griffen das Thema Gleichberechtigung mit ihrem homorvollen Stück „Else fährt zur Kur“ auf – zum großen Vergnügen des Publikums.

Mit ansprechenden Darbietungen erfreute die Tanzgruppe des Kinderschutzbundes Nordenham aus dem Kinderhaus „Blauer Elefant“ in Einswarden unter Leitung von Nimet Cansever die 104 Frauen im Einswarder Mehrzweckhaus.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.