• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Oldtimer-Tage: In Nordenham wird’s nostalgisch

08.05.2015

Nordenham Die meisten Oldtimer-Freunde in der Region werden sich den Termin längst rot angestrichen haben in ihren Kalendern: Am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. Mai, finden wieder die Nordenhamer Oldtimer-Tage statt. Veranstalter Ingo Ehmann geht davon aus, dass mehr als 400 Asphalt-Veteranen Kurs auf die Innenstadt nehmen. Auf dem Marktplatz und auf den Straßen ringsherum werden die Fahrzeuge zu sehen sein.

Geschäfte geöffnet

Die 17. Auflage der Oldtimer-Tage ist die zweite, die nicht im Großensieler Hafen, sondern im Stadtzentrum stattfindet. Der Umzug hängt vor allem damit zusammen, dass in Großensiel die gastronomische Infrastruktur zusammengebrochen ist. Sowohl das Café Sander als auch das Haus Weserstrand sind nicht mehr in Betrieb. Ingo Ehmann hat das maritime Ambiente im Hafen immer sehr geschätzt. Aber der Umzug in die Innenstadt hat aus seiner Sicht auch Vorteile: „Vor allem die Kombination mit dem verkaufsoffenen Sonntag hat sich im vergangenen Jahr bewährt.“ Wie die NWZ  berichtete, sind am 17. Mai die Geschäfte von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Oldtimer-Tage starten bereits einen Tag zuvor. Am Sonnabend steht eine Oldtimer-Rallye im Blickpunkt. Sie startet um 10 Uhr auf dem Marktplatz. Dafür hat der Veranstalter bereits mehr als 60 Anmeldungen vorliegen. Die Teilnehmer begeben sich auf eine Rundtour durch Butjadingen. Sie müssen dabei Fragen zu Land und Leuten beantworten. Gegen 15 Uhr werden sie auf dem Marktplatz zurückerwartet. Um 16.30 Uhr werden die Sieger der Rallye auf der Marktplatz-Bühne mit Pokalen belohnt. Oldtimer-Fahrer, die noch an der Rallye teilnehmen möchten, finden im Internet ein Anmeldeformular unter www.nordenhamer-oldtimer-tage.de.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verkleiden ausdrücklich erwünscht: Bei den Oldtimer-Tagen gibt’s Preise für die schönsten Kostüme. ArchivBILD: Christian Schöckel
Verkleiden ausdrücklich erwünscht: Bei den Oldtimer-Tagen gibt’s Preise für die schönsten Kostüme. BILD: Christian Schöckel

Die besten Kostüme werden prämiert

„Ein bisschen verrückt darf es ruhig zugehen bei den Nordenhamer Oldtimer-Tagen“, sagt der Veranstalter Ingo Ehmann. Er selbst will sich noch rechtzeitig einen Frack und einen Zylinder besorgen – also Kleidungstücke, die in Mode waren, als sein eigener Oldtimer die Autoschmiede verließ. Der Nordenhamer ermuntert alle Teilnehmer und Besucher der Ausstellung, ebenfalls ein nostalgisches Outfit überzustreifen. Auch die Geschäftsinhaber in der Innenstadt hat Ingo Ehmann gebeten, ihre Läden passend zum Thema Oldtimer zu dekorieren. Einige sind diesem Aufruf bereits gefolgt. So ist in einem Bekleidungsgeschäft an der Marktstraße ein altes NSU-Motorrad im Schaufenster zu sehen. Die besten Verkleidungen werden prämiert. Wer mitmachen will, sollte sich am Sonntag um 16 Uhr bei der Moderatoren-Bühne auf dem Marktplatz einfinden.

Zuschauer sind bereits am Sonnabend willkommen. Die Mehrheit der Oldtimer wird aber erst am Sonntag nach Nordenham kommen. Ingo Ehmann geht davon aus, dass bis um 9 Uhr alle Teilnehmer am Marktplatz eingetroffen sind. Dort wird ihnen ein Stellplatz zugewiesen.

Als Oldtimer gelten Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind. Ingo Ehmann selbst wird mit einem Chevrolet Confederate, Baujahr 1932, an der Ausstellung teilnehmen. Außerdem wird er sein Mercedes-Cabrio 107 zeigen, von dem er weiß, dass es Anfang der 70er-Jahre gebaut wurde. „Mit so einem Auto ist Bobby Ewing in der Fernsehserie Dallas unterwegs gewesen“, schwärmt der Nordenhamer. Neben Autos sind bei den Oldtimer-Tagen auch Motorräder und Nutzfahrzeuge wie zum Beispiel Trecker zu sehen. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland. Unter den Asphalt-Veteranen werden auch viele Fahrzeuge aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg sein.

400 Preise

Der Veranstalter freut sich über die Unterstützung von Nordenhamer Geschäftsleuten. Sie haben rund 400 Preise zur Verfügung gestellt, die bei einer Tombola auf dem Marktplatz verlost werden. Hauptpreis ist ein Flachbildfernseher.

Ingo Ehmann geht davon aus, dass die Innenstadt am verkaufsoffenen Sonntag gut besucht sein wird. „Da bietet es sich an, den Einkaufsbummel mit einem Besuch der Oldtimer-Ausstellung zu verbinden.“ Die Fahrer der chromblitzenden Kraftwagen stehen allen Interessierten gerne Rede und Antwort. Auf der Marktplatz-Bühne versorgt zudem Moderator Wilhelm Willms die Besucher mit Informationen.

Ingo Ehmann freut sich, dass er wieder auf sein bewährtes Team an ehrenamtlichen Helfern zählen kann. Dazu gehören unter anderem Mitglieder des Motorsportclubs Rodenkirchen.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.