• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bayern-Gaudi: Nach drittem Schlag muss der Braumeister helfen

14.05.2018

Abbehausen „In den letzten Wochen hat hier im Dorf echt etwas gefehlt. Aber jetzt steht unser Stangerl endlich wieder. Vielen Dank, Udo,“ rief Abbehausens Ortsbürgermeister Tobias Thormählen Udo Venema und den 500 Partyhungrigen im Riesenfestzelt am Butjadinger Tor zu. Und alle standen von ihren Bänken auf, stemmten ihre Krüge in die Höhe und prosteten dem Hotelier zu.

Der neue Maibaum rage kerzengerade in die Höhe und sei schlichtweg einzigartig, habe aber eine lange Reise hinter sich, betonten Lauterbachs Bürgermeister Thomas Krechler und Ilmmünsters Maibaum-Vormann Engelbert Seemüller. Lauterbach liegt im Schwarzwald – hier war der neue XXL-Riese geschlagen worden. In Ilmmünster in Oberbayern wurde der Baum von den Mitgliedern des dortigen Heimatvereins geschält, getrocknet und blau-weiß angestrichen.

Die bayerische Tradition verlangt zum Auftakt jeder Bierzelt-Gaudi den Fass-Anstich. Deshalb wurde am Bühnenrand ein Eichenholzfass auf den Tisch gehoben, und Udo Venema war gefordert, den Hahn mit einem Holzhammer hineinzutreiben. Ein erster Schlag, ein zweiter, ein dritter – es wollte nicht so recht gelingen. Das Bier floss erst, als ihm sein Braumeister Andreas Christiani zur Hilfe eilte. Damit aber war die Bayern-Sause offiziell eröffnet, und die Goldacher Buam heizten von nun an mit ihren bewährten Festzelt-Ohrwürmern kräftig ein. Prompt herrschte im Festzelt eine aufgekratzte Hofbräuhaus-Atmosphäre. Es wurde mitgeklatscht und gestampft. Und als die Kapelle dann „An der Nordseeküste“ anstimmte, war das Eis zwischen den Bayern und den Nordlichtern endgültig gebrochen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Oans – zwoa – drei – gsuffa“, dröhnte es von der Bühne, und die Bedienungen hatten alle Hände voll damit zu tun, den Bier-Nachschub für die Gäste heranzuschleppen. Gezahlt wurde übrigens mit Venema-Talern. Um der Menge an Plastikchips Herr zu werden, hatten sich die Bedienungen Jutetaschen am Hosenbund befestigt.

Nach zwei Stunden löste DJ Dennis Noppmann die Goldacher Buam ab, und die Schunkelstimmung schlug in Partylaune um. Auf der Tanzfläche gab’s von diesem Moment kein Halten mehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.