• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Museum: Abschied nach 22 Jahren

23.05.2016

Fedderwardersiel Genau 13 981 Besucher zählte das Museum Nationalparkhaus Fedderwardersiel im zurückliegenden Geschäftsjahr. Zusätzlich wurden 16 000 Menschen von den Gästeführern betreut. Es gab außerdem erste Führungen zum Langwarder Groden, an denen bereits 380 Besucher teilnahmen. In ihrem letzten Jahresbericht hat die Vorsitzende des Förderkreises Museum Butjadingen, Dr. Marlene Laturnus, im Seminarraum des Nationalparkhauses ein positives Fazit gezogen. Sie freute sich auch über einen ausgeglichenen Finanzhaushalt.

Bei den Vorstandswahlen allerdings stellte sich Marlene Laturnus nach insgesamt 22 Jahren als 1. und 2. Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung. Auch der 2. Vorsitzende Dieter Brandt, die Kassenwartin Hellen Böning und die Schriftführerin Ellen Martens-Münzberg verzichteten auf eine erneute Kandidatur. Somit wurde ein komplett neuer Vorstand vorgeschlagen und schließlich auch gewählt.

Gründungsmitglied

Zum 1. Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Marlene Laturnus ernannten die 33 stimmberechtigten Mitglieder Rolf Jungwirt aus Sillens. Der 64-jährige Pensionär, der Jahrzehnte als Bankvorstand tätig war und seit 2010 wieder in Butjadingen wohnt, gehört zu den Gründungsmitgliedern des Förderkreises und wurde 1984 als Kassenwart in den Vorstand gewählt. Auch nach seinem Wegzug sei er dem Verein stets verbunden gewesen und habe den Kontakt nie abbrechen lassen, sagte er. Als Motto für seine zukünftigen Aufgaben gab er die Parole heraus: „Wir müssen in die Hände spucken und einiges bewegen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ditmar Oetjen, Martina Geberzahn, Rolf Jungwirt und Oliver Jeken bilden den neuen Vorstand. BILD: Beatrix Schulte
Ditmar Oetjen, Martina Geberzahn, Rolf Jungwirt und Oliver Jeken bilden den neuen Vorstand. BILD: Beatrix Schulte

Neuer Vorsitzender lobt seine Vorgängerin

Als erste Amtshandlung ließ der neue Vorsitzende Rolf Jungwirt über den Ehrenvorsitz von Dr. Marlene Laturnus abstimmen, was die Mitglieder einstimmig taten. „Die großen Fußstapfen, die du mir hinterlässt, werde ich erst einmal füllen müssen“, würdigte er die Arbeit seiner Vorgängerin. Lobende Worte gab es auch von den beiden Museumsleiterinnen Friedrike Ehn und Dr. Anika Seyfferth, die sich bei allen vier ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern bedankten.

Bürgermeisterin Ina Korter betonte, dass es ohne den Verein und seine Mitstreiter das Museum mit Nationalparkhaus wohl gar nicht geben würde. Auch sie verteilte Blumen an die ehemaligen Vorstandsmitglieder.

Für das Museum stehen arbeitsreiche Zeiten bevor, denn im Herbst sollen die Umbaumaßnahmen im Ausstellungsbereich beginnen. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich nach derzeitigem Stand auf 760 000 Euro. Wie Frederike Ehn mitteilte, sollen die Umbauarbeiten im Dezember 2018 abgeschlossen sein.

Den Posten des 2. Vorsitzenden übernahm der 58-jährige Bauhofmitarbeiter Ditmar Oetjen. Seine Aufgaben liegen vor allem im praktischen Bereich, wo oftmals handwerkliche Fähigkeiten gefragt sind. Das zuletzt vakante Amt des 3. Vorsitzenden konnte ebenfalls besetzt werden – und zwar mit der Butjadinger Ratsfrau und stellvertretenden Bürgermeisterin Martina Geberzahn. Zum neuen Kassenwart wurde der 35-jährige Oliver Jeken, Ehemann von Museumsleiterin Frederike Ehn, gewählt. Für das Amt des Schriftführers ließ sich kein Anwärter finden. Martina Geberzahn erklärte sich bereit, diese Aufgabe so lange zu übernehmen, bis ein neuer Protokollführer zur Verfügung steht.

Ehrenamtliche Helfer

Bei ihren Abschiedsworten lobte Marlene Laturnus die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich mit großem Engagement in guten wie in schlechten Zeit für das Museum eingesetzt hätten. „Ohne die Ehrenamtlichen gäbe es dieses Haus nicht“, sagte sie. Und weiter: „Ich hätte mir aber ein bisschen mehr Unterstützung seitens der Gemeinde gewünscht.“ Jedoch habe nun mit Ina Korter als Bürgermeisterin eine neue Ära begonnen, was sie positiv stimme. Auch die beiden Hausleiterinnen Friedrike Ehn und Dr. Anika Seyfferth täten dem Museum gut. „Ich sehe die Zukunft dieses Hauses sehr rosig“, sagte Marlene Laturnus.

Für ihre scheidenden Mitstreiter aus dem Vorstand hatte sie als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit Blumen und Präsente mitgebracht. Dieter Brandt war seit 1996 zunächst im erweiterten Vorstand und seit 2013 als 3. Vorsitzender dabei. Kassenwartin Hellen Böning bekleidete ihren Posten seit 2002. Ellen Martens-Münzberg war seit November 2013 für das Amt der Schriftführerin zuständig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.