• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Versammlung: Achterdorp schafft Festzelt an

09.02.2016

Rodenkirchen Der Bürgerverein und Pfingstbaumclub Achterdorp will ein Festzelt im Wert von rund 1000 Euro anschaffen. Das teilte der Vorsitzende Rolf Mannott in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Bier-Café Hülsmann mit.

Das Zelt soll beim Weihnachtsmarkt im Dezember eingesetzt werden. Der im vergangenen Jahr erstmals auf dem Norderweg veranstaltete Weihnachtsmarkt kam bei Nachbarn und Mitgliedern sehr gut an und soll wiederholt werden. Trotz widriger Umstände mit Sturm und behelfsmäßigen kleineren Zelten bekam der Vorstand viel Lob und Dank für die familiäre und gemütliche Veranstaltung.

Weitere Spende

Ein großer Erfolg war im vergangenen Herbst auch die Sammlung für die neue Weihnachtsbeleuchtung unter dem Motto „Rodenkirchen soll leuchten“ gewesen, die Rolf Mannott, der Vorsitzende des Vereins, federführend organisiert hatte. Der Verein gab dafür 250 Euro aus seiner Kasse; weil die anderen beteiligten Vereine jeweils 450 Euro gespendet hatten, beschloss die Versammlung einstimmig, weitere 200 Euro in den Spendentopf zu geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Weihnachtsbeleuchtung soll um zwei Sterne erweitert werden, die an der Molkereistraße aufgehängt werden sollen, und es soll weitere Anschaffungen für die Verkehrsinseln geben.

Der Verein habe im vergangenen Jahr aber nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen erlebt, sagte Rolf Mannott in seinem Jahresbericht. Bei den Arbeitsdiensten habe es keine gute Beteiligung gegeben. Es mussten Tische und Bänke vor der Grundschule kontrolliert werden und eine Bank abmontiert werden, die von Jugendlichen demoliert worden war. Auch beim Aufräumen nach dem traditionellen Pfingstfest waren nur wenige Mitglieder bereit zur Mithilfe.

Zwei Fahrten mussten abgesagt werden: die Tour auf der Weserfähre zusammen mit dem Bürgerverein Sürwürden/Alse musste abgesagt werden und die Fahrradtour zum Hafenfest in Brake.

Geld für Kochgeschirr

Dafür lief das Zeltlager am Kransberger See in Hessen mit dem neuen Jugendbetreuer Torben Hafeneger sehr gut. Hafeneger bedankte sich auch bei seinem Mitstreiter Mark Hadeler, der vor allem als Koch im Zeltlager agierte. Dabei wurde festgestellt, dass die Utensilien schon recht alt und stark benutzt sind. Einstimmig folgte die Versammlung Hafenegers Antrag auf Neuanschaffung von Kochgeschirr im Wert von bis zu 300 Euro.

Schwierigkeiten sah Rolf Mannott beim Finden geeigneter Plätze für den Marktwagenbau. Der Jugend- und auch der Erwachsenenwagen wurden bisher unter freiem Himmel gebaut und die Wagen bei Regen mit einer Plane geschützt. Peter Grube vom Marktwagenausschuss sprach von einer guten Beteiligung, wünschte sich aber auch einen überdachten Raum für die empfindlichen Papierrosen und weitere Bauteile. Jugend- und Erwachsenenwagen kamen beim Markt 2015 jeweils auf den zweiten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.