• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

WEIHNACHTSMARKT NMT: Adventskalender im Zentrum der Stadt

25.06.2008

NORDENHAM Der Kinderschutzbund und der Verein Nordenham Marketing & Touristik (NMT) wollen den Nordenhamer Weihnachtsmarkt anlässlich des Stadtjubiläums mit einer besonderen Aktion bereichern. Geplant ist ein Adventskalender rund um den Marktplatz. Was sich dahinter verbirgt, erläuterten am Dienstag die NMT-Auszubildende Janka Reiners, die Vorsitzende des Ortsverbands des Kinderschutzbundes, Ina Korter, und die Kunstpädagogin Meike Janßen in einem Pressegespräch.

Die Initiatorinnen möchten, dass die Marktplatz-Anlieger – das können Geschäftsinhaber, aber auch Privatpersonen sein – ihre Fenster zur Verfügung stellen. 24 Fenster werden benötigt. Diese Fenster sollen aufwendig gestaltet werden. An jedem Adventsabend um 18 Uhr wird ein Fenster geöffnet. Ein Blechbläser soll diese Zeremonie mit einem Weihnachtslied musikalisch begleiten. Außerdem soll an jedem Abend ein Prominenter eine Geschichte erzählen. Das kann eine Weihnachtsgeschichte sein. Es kann sich aber auch um Erinnerungen an ein Kindheitserlebnis handeln.

Als Projektleiterin haben sich NMT und der Kinderschutzbund Meike Janßen aus Seefeld ausgeguckt. Und das ist kein Zufall. Schließlich hat die Kunstpädagogin im Jahre 2001 bereits ein ähnliches Projekt in ihrem Heimatdorf verwirklicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Gestaltung der Adventsfenster schwebt Meike Janßen eine Zusammenarbeit mit Kindern vor. Um dem Projekt eine internationale Note zu geben, würde sie gerne auch Migrantenkinder mit ins Boot holen. Unter der Anleitung von Meike Janßen sollen die Fenster mit jeweils verschiedenen Schwerpunkt-Themen gestaltet werden. Dabei können Malereien, Collagen und Rauminstallationen zum Einsatz kommen. Denkbar wäre zum Beispiel ein Fenster über Weihnachten, wie es in Russland gefeiert wird. Auch Nordenhamer Firmen, Verbände und Vereine können mitwirken.

„Zum 100-jährigen Bestehen der Stadt wird viel für Erwachsene geboten“, sagt Ina Korter. „Dies ist eine Aktion, die sich in erster Linie an Kinder richtet“, erklärt die Vorsitzende, warum sich der Kinderschutzbund in die Aktion reinhängt. Natürlich gehe es auch darum, den Weihnachtsmarkt zu beleben. Dass dies funktionieren kann, zeigt ein ähnliches Projekt in Uelzen. Die Adventskalender-Idee haben sich die Initiatorinnen dort abgeguckt.

Das Projekt steht und fällt allerdings mit der Unterstützung, die es bekommt. Pro Adventsfenster werden zwischen 450 und 500 Euro benötigt; insgesamt also bis zu 12 000 Euro. Zur Finanzierung sind NMT und der Kinderschutzbund auf Sponsoren angewiesen. Außerdem müssen die Marktplatz-Anlieger mitspielen, indem sie ihre Fenster zur Verfügung stellen.

Zur Vorstellung des Nordenhamer Adventskalenders sind die Marktplatz-Anlieger zu einem Informationsabend eingeladen. Er findet am Dienstag, 8. Juli, ab 18.30 Uhr in den Räumen des Kunstvereins statt. Ansprechpartnerin für das Projekt ist Janka Reiners. Sie ist unter 936453 erreichbar.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.