• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

THEATER: „Alle haben kleine Geheimnisse“

19.12.2008

BRAKE Nach ganzen Kerlen geben im neuen Stück Frauen den Ton an bei der Niederdeutschen Bühne Brake – allerdings nicht ganz. Regie führt bei der Kriminalkomödie „Froonslü“ Hans-Peter Blohm, als Regieassistent fungiert Klaus Decker. Die Premiere ist am 22. Januar um 20 Uhr im BBZ.

Das Stück von Robert Thomas wurde von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen ins Plattdeutsche übersetzt. Die niederdeutsche Uraufführung fand in der vergangenen Spielzeit an der August-Hinrichs-Bühne in Oldenburg statt.

Tatort ist das einsam gelegene Wochenendhaus einer Familie, die sich zur besseren Gesellschaft zählt. Der Mann finanziert die Familie: seine Frau Gaby (Doris Gomilar), die Töchter Susanne und Kathrin (Annika Renken und Ann-Christin Arnold), die Schwiegermutter (Karin Petershagen), die Schwägerin Augustine (Dagmar Heeren-Schenk) und seine Schwester Petra (Gabriele Borries). Selbstverständlich hat man Personal: die Hausdame Gerda (Birgit Harms) und das Hausmädchen Luise (Sabrina Lübken).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Alle haben kleine Geheimnisse, die ans Licht kommen, als das Zusammenleben kritisch wird“, erzählt Hans-Peter Blohm. Viel verraten will er nicht. Nur so viel: Der Mann wird ermordet, der Mörder muss aus den eigenen Reihen kommen, denn durch ein Schneetreiben ist die Gesellschaft von der Außenwelt abgeschnitten.

Das überraschende Ende kennen noch nicht einmal die Schauspielerinnen. „Sie sollen so spielen, das jeder jeden verdächtigt“, fordert Blohm. Die Frauen haben sich gewünscht, dass er die letzten Seiten des Stücks zu Weihnachten verteilt. Nicht jeder Wunsch gehe auch in Erfüllung, hält er sich bedeckt.

Dafür spart er nicht mit Lob. Die Arbeit mit den Frauen sei schön, das hätte er sich schwieriger vorgestellt. Und weil die Frauen so gut gearbeitet haben, geht es mit den Proben auch erst nach Neujahr weiter und dann jeden Tag. „Dann sind die Feinarbeiten dran“, kündigt Blohm an.

Auch hinter der Bühne sind Frauen im Einsatz. Margarete Schulz besorgt die Insizienz, Lisa Koß zeichnet für die Kostüme verantwortlich Irmgard Rüthemann für die Maske, Ute Seyberth ist als Souffleuse im Einsatz und Spielleiterin Annemarie Penningroth ist für die Technik verantwortlich.

Karten für „Froonslü“ gibt es im Vorverkauf im Reisebüro Wege in der Bahnhofstraße.

Mehr Infos unter

www.buehne-brake.de

Lore Timme-Hänsel Redakteurin / Kulturredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2065
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.