• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Alte Technik zum Anfassen

05.10.2011

Im Bus waren nicht alle Plätze besetzt, die Laune beim Ausflug des Heimatvereins Altenesch war trotzdem hervorragend: „Den Teilnehmern hat unsere Fahrt nach Sittensen gut gefallen“, kann Vereinsvorsitzender Rudi Mai berichten. Er und seine Frau Ursel Mai haben das Programm zusammengestellt.

Auf einer fast zweistündigen Fahrt mit der Moorbahn im „Tister Bauernmoor“ konnten die Altenescher Heimatfreunde den faszinierenden Lebensraum Moor mit seiner Flora und Fauna sowie mit Blicken auf Kanada-Gänse, Kranichen und sogar einem Seeadler erleben.

Weiter ging es ins Landhaus „De Bur“ wo sich jeder nach dem Genuss einer Hochzeitssuppe nach Herzenslust an einem großen Buffet bedienen und stärken konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem Mittagessen ging es weiter zum Lkw-Museum. Hier konnten die Teilnehmer während einer Führung durch den Inhaber persönlich alte Dampfwalzen (Baujahr 1847), Baufahrzeuge, Feuerwehrfahrzeuge und Lastwagen aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts bestaunen. „Diese Fahrzeuge sind super gepflegt, fast alle fahrbereit und einige werden am nächsten Tag bei einem Umzug in Sittensen mitfahren“, wurde den Alteneschern erklärt.

Im nahe gelegenen Heimathaus wurden sie nach der Besichtigung von Mitgliedern des dortigen Heimatvereins mit Kaffee und Kuchen versorgt. Anschließend wurden die Besucher über das Heimathaus und die dazugehörenden Gebäude sowie deren Geschichte informiert. Zum Abschluss wurden noch gemeinsam das Handwerksmuseum und die Wassermühle besichtigt. Auch hier-zu gab es seitens der Besucherführung viele Informationen zu den einzelnen Stationen.

Dreisielen – ein Dorf, drei Siele und seine Geschichte“. Bei schönem Wetter sind die Stedinger Gästeführerinnen mit 18 Teilnehmern unterwegs gewesen. Unterwegs gab es viele Erklärungen, kleine Geschichten und Informationen von Heinz Janssen und Rolf Schmidt. Bald soll das Winterprogramm der Gästeführerinnen vorgestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.