• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bergung: Alter Ponton kracht in das Braker Hafenbecken

12.03.2012

BRAKE Ein lautes Krachen um 13.30 Uhr macht alle Hoffnungen zunichte. Vier Stunden Arbeit waren umsonst. Anstatt auf dem Tieflader landet der alte Anleger wieder auf dem Grund des Binnenhafens. „Jetzt wird es richtig teuer“, befürchtet der zweite Vorsitzende Jürgen Krosch. Es scheint, als könne sich der Ponton nicht vom Ruder- und Segelverein trennen

Erst im Februar war der löchrige Betonanleger auf den Grund des Braker Binnenhafens gesunken. „Schuld daran könnte das verunglückte Binnenschiff gewesen sein“, vermutet Hallenwart Lasse Renken, der wie seine Vereinskameraden am Sonnabend zum Arbeitsdienst angetreten ist. Vier Taucher der DLRG unterstützen die Sportler bei den Unterwasserarbeiten.

Wilfried Haase ist in den Tauchanzug gestiegen. Olaf Tülp und Bastian Zon sichern die Leine, an der der Taucher befestigt wurde. Eine Tiefe von bis zu vier Metern hat das Hafenbecken an dieser Stelle. Taucher Udo van Lessen hält sich bereit, um notfalls zur Hilfe eilen zu können. Das trübe Wasser ist eine Herausforderung. Die Stelle, an der Wilfried Haase den schweren Eisenträger zum Heraufziehen des rund sechseinhalb Tonnen schweren Pontons befestigen kann, muss er mühselig ertasten. Und dann kann Kranführer Uwe Trauwetter im Zeitlupentempo beginnen, den schweren Betonklotz emporzuziehen. Als die Öffnung des Betonklotzes die Wasseroberfläche erreicht, kommt Jan Stoll mit seinem kleinen Boot. Gemeinsam mit einem Sportkameraden hängt er eine Tauchpumpe hinein, damit der Ponton an Gewicht verliert. Doch bevor er weiter in die Höhe gezogen werden kann, fällt auf, dass der Eisenträger sich zu stark gebogen hat. Wilfried Haase muss noch mal in die trüben Fluten. Die Sache scheint zu glücken, und so mancher sieht schon das glückliche Ende. Doch dann kracht es und die Arbeit ist umsonst. Das zu Wasser bringen des neuen Pontons wird nun verschoben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

 @ Mehr Bilder unter http://www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.