• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Niederdeutsche Bühne: Anerkennung für Arbeit vor und hinter den Kulissen

18.04.2016

Brake In einer Feierstunde wurden am Sonnabend im Restaurant Culinaria vier langjährige Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Brake geehrt. Die Laudationen hielten Bühnenleiter Hans-Peter Blohm und der zweite Vorsitzende Klaus Decker. Als Gäste begrüßte er die stellvertretende Landrätin Heidi Brunßen und die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Schinski.

Hans-Peter Blohm dankte Artur Post, dem Schulleiter der Berufsbildenden Schulen. Hier finden regelmäßig die Probenabende und Aufführungen statt. Almut Stührenberg, seit 40 Jahren dabei, hat zwar nie auf der Bühne gespielt, aber hinter der Bühne zahlreiche Posten übernommen. „Ohne das, was hinter der Bühne passiert, können die Darsteller vorne nicht agieren“, unterstrich Klaus Decker. „Mir hat es auch immer viel Spaß gemacht“, bestätigte die Jubilarin.

Detlef Gerdes, seit 34 Jahren dabei, war stets bereit, sich in allen Bereichen einzusetzen. „Ich kann eben nicht anders“, sagte Gerdes. Wenn er nicht auf der Bühne steht, ist er auch bei der Bewirtung der Gäste im Einsatz. Wolfgang Wöhler hat bereits 29 Jahre lang Vorstandsämter bekleidet. Die Laudatoren beschrieben ihn als „Hans Dampf in allen Gassen“. In Erinnerung bleiben wird den Mitgliedern auch, dass er in einem Stück eine Doppelrolle übernommen hat „Du bist ein Vorbild für uns alle.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dir gebührt höchste Anerkennung“, begann Hans-Peter Blohm seine Laudatio auf Helmut Stührenberg, der für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. „So leicht ist das, was Du geleistet hast, nicht zu überbieten. Du bist eingesprungen, als kein Bühnenleiter vor Ort war.“ Stührenberg verfüge über eine große schauspielerische Gestaltungsmöglichkeit, auf und hinter der Bühne, als Darsteller und Regisseur. Er habe Kulissen und Bühnenbilder gestaltet und in zahlreichen Stücken mitgewirkt, die den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben. So auch in „Een Handvoll Minsch“, für das es eine Auszeichnung gab.

Auch in anderen Bereichen hatte sich Stührenberg engagiert: Beim An- und Ausbau der Hallen neben der Malerwerkstatt und der Ausstattung der Werkstatt. Er hat eine Technikergruppe aufgebaut, die Kulissen baut. Zudem habe er stets ein gutes Verhältnis zu den Jugendgruppen gehabt und hat auch Bühnenmitgliedern bei privaten Problemen geholfen, hieß es.

Neben Urkunden erhielten die Jubilare Blumenpräsente. Die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Schinski lobte die Niederdeutsche Bühne Brake, die stets mit sicherer Hand und nach vorne blickend geführt wurde. Die stellvertretende Landrätin Heidi Brunßen hob das Ehrenamt lobend hervor und dankte allen Engagierten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.