NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kirchengemeinde: Gelungener Auftakt im neuen Pfarrgarten

01.07.2019

Atens Um die 20 000 Euro hat die Neugestaltung des Pfarrgartens bei der St.-Marien-Kirche in Atens im vergangenen Jahr gekostet. Seitdem verfügt das Terrain am Wehrdeich 1 unter anderem über einen 130 Meter langen, mit einer Grandschicht befestigten Pfad, eine Beleuchtung mit dezenten Lichtern, einen Kreuzweg sowie über diverse Neuanpflanzungen.

Der historische Charme des alten Pfarrgartens ist dennoch nicht verloren gegangen. „Der Garten wird sehr gut angenommen. Wir erhalten nur positives Feedback“, sagte Pfarrer Christopher Iven am Sonnabend.

An diesem Wochenende war der neue, knapp 800 Quadratmeter große Pfarrgarten in Atens erstmalig der Schauplatz eines großen Gemeindefestes. „Ein Weg, der sich lohnt“, so lautete der Name der Veranstaltung für die Öffentlichkeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem Programm standen am Sonnabend nach einem knapp einstündigen Gottesdienst musikalische Beiträge des Chores Magnificat unter der Leitung von Svetlana Weiß sowie Bläsermusik des Posaunenchores, der von Manuel Steenken dirigiert wird.

Im Anschluss daran erwartete die rund 150 Besucher ein geselliges Zusammensein mit Lagerfeuer, Grillfleisch, verschiedensten Beillagen und Getränken.

Aber auch das Rahmenprogramm für die Kinder mit Luftkegeln, Dosenwerfen, Stockbrot rösten, Labyrinthgang, Schmink-und Malaktion ließ keine Langeweile aufkommen.

Mehr als 20 Helfer, denen der Pfarrer in seiner Eröffnungsrede seinen Dank aussprach, waren auf dem Gemeindefest im Einsatz. Die ersten Vorbereitungen für die Feier hatten bereits im Februar begonnen.

Früher habe es in jedem Jahr in der Atenser evangelischen Kirchengemeinde ein Sommerfest gegeben, erinnerte sich Erzieherin Natascha Schulz. Wer weiß, vielleicht ist der neu gestaltete Garten ja ein Anlass, um diese alte Tradition regelmäßig wieder aufleben zu lassen. Am Samstag wurde jedenfalls in Atens bis in den späten Abend gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.