• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Hier wird nicht an der Farbe gespart

10.09.2018

Atens Kreativität war am Sonnabend das Thema im und vor dem Wohncenter Nordenham. „Kunstrausch“ nannte sich der Aktionstag des Möbelhauses, bei dem die Besucher aller Altersgruppen ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen konnten.

Leinwand, Steckstuhl, Holzbank oder Pfosten für eine Skulptur? So lautete für viele die Frage. Denn die Braker Künstlerin Sandra Adams-Korz und die sechs Mitstreiter von der Mobilen Werkstatt der Evangelischen Jugend Wesermarsch „Möwe“ boten ab dem Vormittag Action Painting und Holzarbeiten zum Mitmachen an.

Was Kinder begeistert

Action Painting ist eine spontane Maltechnik, bei der die Farbe mit dem Pinsel, der Sprühflasche oder mit bewussten Klecksen auf dem Untergrund verteilt wird. Klar, dass diese Malform vor allem bei den jungen Besuchern des Wohncenters richtig gut ankam. So auch bei Stella Feige und Ida Mäder. Die beiden Vierjährigen waren zusammen mit ihren Müttern extra aus Brake gekommen, um sich diesen kreativen Spaß nicht entgehen zu lassen.

Simone Feige hatte in dem Atelier von Sandra Adams-Korz bereits einen Action-Painting-Kursus absolviert. Drei Stunden waren die vier damit beschäftigt, kleine und große Leinwände und zwei Wikingerstühle farblich zu verschönern. Und es erwies sich als sehr vorteilhaft, dass sie an entsprechende Arbeitskleidung gedacht hatten.

Denn beim Action Painting geht es mitunter recht turbulent zu. Beschaulicher waren da schon die Holzarbeiten, bei denen aus Rohlingen Stühle, Bänke und Skulpturen zusammengebaut wurden. „Der Verkauf läuft deutlich besser als erwartet“, freute sich der Kreisjugenddiakon Hauke Bruns. Der Erlös wird dem Projekt zugutekommen, „Hier entstehen heute viele nette Kontakte. Und es ist schön zu sehen, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene am Werk sind und gemeinsam malen“, ergänzte die hauptberufliche Diakonin Sandra Adams-Korz.

Zugegeben, es hätten deutlich mehr Interessierte kommen können, aber diejenigen, die sich einfach mal im Action Painting ausprobieren wollten, hatten sichtlich ihren Spaß. Am frühen Abend war dann Kunst im Innenbereich des Wohncenters Nordenham angesagt. Die Freizeitkünstlerinnen Julia Lenz, Sandra Adams-Korz und Lili Mayerhöfer-Kárándi hatten zu einer Vernissage eingeladen. Auch hier fand sich eher ein überschaubarerer Kreis von Gästen ein. Er zeigte sich aber sehr begeistert von den Kunstwerken der unterschiedlichsten Façon. Julia Lenz konzentriert sich auf Landschafts- und figürliche Malerei, hat aber auch Abstraktes im Angebot. Sie arbeitet mit Acrylfarben.

Schwarzlicht-Effekte

Die Esenshammerin Lili Mayerhöfer-Kárándi – in Ungarn geboren – verwendet darüber hinaus Epoxydharz und eine spezielle Farbe, die im Schwarzlicht besondere Effekte erzeugt. Sandra Adams-Korz präsentiert im Wohncenter Kunstwerke im Stil des Action Paintings und Bilder aus Sumpfkalk.

Die Bilder sind vier Wochen lang im Möbelhaus an der Atenser Allee 140 zu sehen. Und auch die am Sonnabend entstandenen Skulpturen können vor dem Wohncenter bestaunt werden.

Weitere Nachrichten:

Wohncenter Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.