• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Bundeseinheitliche Corona-Maßnahmen
Was die bundesweite Notbremse mit sich bringt

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Musikschule: Auftritte bravourös gemeistert

05.10.2015

Brake Mehrfach im Jahr stellen die Schüler der Musikschule ihr Können einem breiten Publikum vor. Am Sonnabend hatte die Musikschule Wesermarsch zum jährlichen Herbstkonzert in die Aula des KoBi eingeladen.

Im Mittelpunkt standen neben den Schülern der Musikschullehrer Thorge Müller, Veronika und Sebastian Gro-they, Heinrich Wedemeyer sowie Ulrich Ziegler auch der neue Flügel der Musikschule.

Den Anfang machten Lina Pokern, die vierhändig mit Thorge Müller am Flügel spielte, und Ömer Sayan, der mit Sebastian Grothey am Klavier spielte. Zu Gehör brachten die Vier das Stück „Abendstimmung“ aus der Peer Gynt Suite op. 46 von Edvard Grieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei vier- oder sechshändigen Stücken, wie von Pauline Friese, Lina Pokern und Marieke Bruns gespielt, kommt es auf sehr genaues Timing an. Per Blickkontakt gaben sich die gegenüber oder nebeneinander sitzenden Musiker Zeichen, um einen besonderen Gleichklang der Instrumente zu erzielen.

Gemeinsam mit den Lehrkräften Ulrich Wedemeyer und Ulrich Ziegler spielten die Gitarrenschüler Aalijah Toma und Davin Schweitzer ein schwedisches Hirtenlied, die Allemande von Tillman Susato und ein französisches Lied aus dem 16. Jahrhundert.

Weiter ging es mit Malin Behrens und Julia Claussen am Klavier und Marie Peters an der Blockflöte. Die Schüler werden von Veronika Grothey unterrichtet.

Auch Clarice Ebert und Marieke Bruns zeigten ihr Können am Klavier und spielten allein vor dem Publikum. Besonders aufgeregt waren Christian Kreutzmann und Simon Erbe, beide Schüler von Heinrich Wedemeyer. Die beiden Nachwuchsgitarrenspieler meisterten ihren ersten Auftritt jedoch mit Bravour. Ein großer und anerkennender Applaus war ihnen, wie allen anderen Musikschülern, an diesem Nachmittag sicher.

Klavierschüler Ömer Sayan, inzwischen schon erfahren im Spiel vor Publikum, setzte zum Abschluss mit Frederic Chopins Prelude op 28 Nr. 15 Des-Dur noch einen Akzent.

Durch das Programm führte Ulrich Ziegler. Das nächste Konzert im KoBi, Bgm-Müller-Straße 35, ist am Sonnabend, 11. Oktober. Um 14 Uhr sorgt das Trio Don Mendo für Flamenco Fusión. Die Zuschauer dürfen sich auf pure Emotionen und Virtuosität der Gitarrenspieler und einen mitreißenden Gesang freuen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.