• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

VOLKSTHEATER: Aus den bäuerlichen Hauspuschen in die TV-Welt

08.02.2010

WADDENS Fast wie im richtigen Leben kommen dem Zuschauer die Ereignisse in der neuen Inszenierung „Vier Handen för een Jidder" der Speelschar Waddens vor. So mancher Landwirt aus Butjadingen dürfte sich schnell heimisch fühlen, reist doch ein Nordenhamer Tierarzt regelmäßig mit einem Filmteam übers Land, um für eine Tierarzt-Soap interessante Episoden zu filmen.

Bei der nur schwach besuchten Theaterpremiere am Freitagabend in der Gaststätte „De Butjenter" rückte ebenfalls ein Kamerateam, bestehend aus der alkoholabhängigen Moderatorin Vera Westermann (Imke Keiser) und dem Kameramann Matthias Henning (Olaf Keiser), auf dem Hof von Bauer Focko Hinrichs (Hans Otto Nekritz) an. Es sucht dort krampfhaft nach Action-Szenen und sehenswerten Motiven für die Fernsehsendung, die so ähnlich wie „Bauer sucht Frau" aufgebaut ist.

Dafür muss Bauer Focko allerdings raus aus seinen Hauspuschen und rein in die TV-Welt, die ihm nun wirklich nicht liegt. Die Gucci-tragende Mutter Marga (Heike Antons) dagegen erhofft sich eine schöne Schwiegertochter und eine Frau für Haus und Hof. Die beiden Kandidatinnen Silvia (Rita Linneweber) und Hannelore (Sarah Schmitz) entpuppen sich als denkbar ungeeignet für das Landleben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erstaunlich frei und ungezwungen agierte dabei die erst 18-jährige Sarah Schmitz, die neu zum Team der Waddenser gestoßen ist. „Sie spielt mit Händen und Füßen", freute sich Regisseur Hans-Georg Schröder über die temperamentvolle Bereicherung seines Ensembles.

Und dann ist da noch der Praktikant Björn (Timo Dierks), der sich zum Handlanger von Hannelore macht und sie dann zu erpressen versucht. Die Nachbarin Brunhilde (Elke Böker) sieht indes in Björn eine adäquate Möglichkeit, ihre rustikale Tochter Regine unter die Haube zu bringen. Alles für die Einschaltquote von Kabel 3 und 100 000 Euro für den glücklichen Gewinner?

Ganz so einfach ist denn doch nicht. Auf einige Überraschungen dürfen sich die Zuschauer auch freuen. Vor liebevoll ausgestatteter Kulisse agierten die Laiendarsteller lebhaft und engagiert und entlockten dem Publikum so manchen Lacher. Vielleicht lag es am Glatteis, dass nicht so viele Zuschauer wie erwartet zur Premiere erschienen. Am Stück und an den Darstellern lag es jedenfalls nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.