• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Goldene Hochzeit: Bei Reisen die Sonne im Süden genossen

04.09.2014

Nordenham Drei Töchter und zwei Söhne haben Erika und Werner Urbschat großgezogen, die heute ihre goldene Hochzeit feiern. Inzwischen gehören auch acht Enkel und eine Urenkelin zu den Nachkommen des Ehepaars, das sich am 4. September 1964 in der Blexer Kirche trauen ließ.

Erika Urbschat wurde am 29. September 1946 in Dänemark geboren. Sie hatte ihren späteren Ehemann bereits früh kennengelernt. Unter ihrem Mädchennamen Brackmann wuchs sie in Blexen mit 13 Geschwistern auf. Werner Urbschat hatte ein Zimmer bei ihren Eltern – er fuhr Anfang der 60er-Jahre zur See.

Die Ehejubilarin besuchte die kaufmännische Berufsschule in Nordenham und ging im Einswarder Lebensmittelladen Döscher in die Lehre. Auch nach der Geburt ihrer Kinder trug Erika Urbschat stets zum Familieneinkommen bei. Sie war 25 Jahre in der Gärtnerei Siefken tätig und arbeitet heute noch im E-Center. „Wer rastet, der rostet“, lautet das Lebensmotto der 67-Jährigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem sich aus ihrer Bekanntschaft mehr entwickelt hatte, traten Erika und Werner Urbschat in der Blexer Kirche vor den Traualtar. Sie wohnten zunächst Am Deich, zogen dann in die Innenstadt, bevor sie vor neun Jahren ihre jetzige Wohnung an der Hansing­straße 92 übernahmen.

Der Ehejubilar erblickte am 14. Juli 1936 in Tilsit/Ostpreußen das Licht der Welt. 1944 flüchtete die Familie nach Dresden. Nach seinem Schulbesuch begann Werner Urbschat eine Tätigkeit bei der Reichsbahn und arbeitete bis 1957 bei der Bahnpolizei.

Mit den damaligen Verhältnissen in der DDR konnte sich der Ehejubilar nicht abfinden und flüchtete 1958 in den Westen. Er war in Aachen und im Sauerland im Bergbau und in der Metallverarbeitung tätig. 1960 entschloss er sich, auf einem Fischdampfer anzuheuern. Die Nordsee-Reederei war bis 1978 sein Arbeitgeber. Sein Berufsleben beendete der Ehejubilar als Hafenarbeiter bei der Midgard.

Früher sind Werner und Erika Urbschat gerne in den Süden gereist und haben dort die Sonne genossen. Heute macht es sich das Ehepaar daheim gemütlich und ist bei schönem Wetter oft im Garten hinter dem Haus anzutreffen.


     www.nwz -hochzeit.de 

NWZ-Hochzeit.de
Finden Sie unsere glücklichen Paare und viele Tipps auf NWZ-Hochzeit.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.