• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Beifall für die Botschafter Butjadingens

29.08.2016

Burhave „Klasse“, raunte es durch den Saal, nachdem der Schlussakkord von „Seemann, lass das Träumen“ – stimmgewaltig vorgetragen vom Butjenter Blinkfüer und gestenreich dirigiert von Hans Goretzki – verklungen war. Klasse, ja. Aber es sollte noch besser kommen am Freitagabend bei der Eröffnung der Kunst- und Kulturwochen „Gezeiten“ im Atrium in Burhave.

Der Applaus wollte kaum enden, als Bürgermeisterin Ina Korter verkündet hatte, dass die „Goldene Krabbe“, der Kunst- und Kulturpreis der Gemeinde Butjadingen, in diesem Jahr an die Shanty-Sänger geht. Und noch eine Schippe drauf legte das Publikum beim Beifall, als Hans Hasemann, seit 65 Mitglied im Chor, die Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft verliehen bekam. Dabei gab’s zwar eine kleine Panne. Doch die wurde auf typische Butjenter Art gelöst: unkompliziert und charmant.

Ehrennadel vergessen

Karin Logemann aus Berne, SPD-Landtagsabgeordnete und an diesem Abend als Vertreterin der Oldenburgischen Landschaft im Einsatz, war es vorbehalten, die Auszeichnung Hans Hasemanns vorzunehmen. Doch Schockschwerenot, sie hatte die Ehrennadel und die Urkunde für den 84-Jährigen Zuhause vergessen. Was tun? Zum Glück saß Hans-Rudolf Mengers mit im Saal. Der Vorsitzende des Rüstringer Heimatbundes hat die Ehrennadel auch bereits verliehen bekommen. Er flitze schnall nach Hause, um sein Exemplar zu holen, so dass Karin Logemann nicht mit leeren Händen dastand. Und so wurde dann doch noch alles gut.

Renate Knauel, Vorsitzende des „Gezeiten“-Arbeitskreises hatte die Gäste im Atrium begrüßt und dabei den hohen Stellenwert der Kultur hervorgehoben. Kultur gebe Sinn, ermögliche Begegnungen, schaffe Identität und die Möglichkeit, zu sich selbst zu finden, sagte sie im Hinblick auf die 24 Veranstaltungen, die die 31. „Gezeiten“ bis zum 9. Oktober bieten. „Denkmal – denk mal“ lautet in diesem Jahr das Motto der Kunst- und Kulturwochen.

Viel Lob für das „bunte Kulturmosaik“, das in Butjadingen nun ansteht, gab es vom stellvertretenden Landrat Karlheinz Ranft. Ina Korter betonte derweil, dass es wichtig sei, die Tradition der „Gezeiten“ auch in den kommenden Jahren aufrecht zu erhalten und dabei Kultur in den Mittelpunkt zu stellen. Der Arbeitskreis leiste „Unglaubliches“, sagte die Bürgermeistern, „darauf sind wir stolz“.

Stolz waren kurze Zeit später auch die Mitglieder des vor 110 Jahren gegründeten Männergesangvereins Eintracht Burhave, dem heutigen Butjenter Blinkfüer. Vorsitzender Enno Rennies nahm die „Goldene Krabbe“ aus den Händen von Ina Korter entgegen.

Herausragender Einsatz

Die Gemeinde würdigte mit der Auszeichnung den, wie die Bürgermeisterin sagte, „jahrzehntelangen und damit herausragenden Einsatz zur Pflege der Musik“, den die „Botschafter für Butjadingen“ geleistet hätten. Den nächsten Titel, den er schmetterte, hätte der Chor besser nicht wählen können: „Wir sind auf dem richtigen Dampfer.“

Die Laudatio auf Hans Hasemann hielt Karin Logemann. Ein Chor funktioniere nur als eingeschworene Gemeinschaft, sagte sie. Doch in einer solchen Gemeinschaft gebe es immer Menschen, die durch besondern Einsatz hervorstechen. Hans Hasemann – treu, zuverlässig, engagiert und immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist – sei ein solcher Mensch. „Vorbilder wie Sie braucht die Gesellschaft“, betonte Karin Logemann. Der Geehrte dankte humorvoll seiner Frau Martha Hasemann, die stets auch dann ein Auge zugedrückt habe, wenn es nach einer Chorprobe mal später wurde.

Ehe das Butjenter Blinkfüer mit „Hurra Butjarland“ den Schlusspunkt der Veranstaltung setzte, wurden die Gewinner des Malwettbewerbs zum Thema Wattenmeer ausgezeichnet, den die Gemeinde im Vorfeld der „Gezeiten“ ausgeschrieben hatte. In der Gruppe der Grundschüler ging der 1. Preis an Lisa-Marie Printz und Shahrzad Izadpanah aus der Klasse 4b der Grundschule Burhave. Auf Platz 2 und 3 folgten Emma Harbers (7) und Norma Lynn Oberegger (9). Sonderpreise für Originalität erhielten Connor Schäfer (10) und Fadwa Mamo (Klasse 2b).

Bei den Jugendlichen siegte Jamelia Neehuis vor Luca Luise Hümme und Giada Maiaroli. Bei den Erwachsenen sicherte sich Julia Lenz den 1. Preis. Auf Platz 2 und 3 folgten Marisa Wodrich und Selina Wulf.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.