• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Beim Fest die Seele baumeln lassen

23.08.2016

Lemwerder „Das Drachenfest ist für mich quasi ein Heimspiel“, sagt Heinz Hoffmeier. Der Gansper ist Geschäftsführer der Rasteder Firma, aus deren Haus ein Großteil der vielen verschiedenen Drachen oder Windspiele stammen, die am vergangenen Wochenende den Ritzenbütteler Sand so herrlich bunt gemacht haben. Neben der Freude am Schauen seien es vor allen Dingen die – zumeist positiven – Rückmeldungen der Drachenflieger, die Hoffmeier von seinen ausgewählten Drachenfestbesuchen mit nach Hause nehme.

Auch am Entstehen der mit 26 Metern Durchmesser weltgrößten Bowl wirkte sein Unternehmen maßgeblich mit – es stellte Material und Zuschnittschablonen zur Verfügung. Das Beobachten des imposanten Fluggeräts, das deren Besitzer Olaf Meißner zusammennähte, machte besonders am Sonntag viel Spaß, an dem mit ausreichend Wind alle Drachenlenker und Zuschauer noch einmal so richtig auf ihre Kosten kamen.

Keine Langeweile

Schlechtes Wetter und Langeweile kennen echte Drachenfans aber nicht. Für sie gibt es immer was zu tun, beteuert Christian Treppner, der zum achtköpfigen „Vlieger-Team“ gehört und seit 33 Jahren begeisterter Drachenfan ist. Bei der Autofahrt zur Geburt seines Sohnes Michel sah der Dortmunder zum ersten Mal einen Lenkdrachen auf einem Acker. „Das fand ich so faszinierend, dass ich mir sagte, das will ich auch“, erklärt er, wie bei ihm die Drachenleidenschaft geweckt wurde. Geschäfte, in denen man so etwas erwerben konnte, waren damals noch dünn gesät. Bis an die niederländische Grenze musste Treppner zum Kauf eines Lenkdrachens fahren.

Nachdem er seine Familie „infizierte“, früher Großdrachen wie den Riesenoktopus, die fliegenden Beine oder den „Pampersdrachen“ selber nähte und kaum ein Drachenfest ausließ, fehlt ihm inzwischen etwas die Zeit für dieses Hobby. Schließlich muss ja auch noch Geld verdient werden. Da picke er sich nur noch die Rosinen unter den Veranstaltungen raus. Lemwerder gehöre auf jeden Fall dazu, sagt Treppner und schmunzelt.

Ein paar Meter weiter sitzt Edgar Hagedorn gemütlich im Campingstuhl vor dem Wohnwagen und beobachtet das Treiben rund um das Flugfeld. Sein „Schneewittchen“ muss am Sonnabend aus Ermangelung des nötigen Winds ausnahmsweise mit nur zwei Zwergen auskommen. Sein Lieblingsdrachen sei jedoch der Hai, der nicht zu groß ist und bei jedem Wind bestens fliege, verrät das Mitglied der „Drachenfreunde Münster“. „Besonders schön ist es, wenn man seine Neubauten das erste Mal fliegen sieht“, schwärmt Hagedorn, der durch seinen Bruder auf dieses Hobby gestoßen ist. Die Gemeinschaft unter den Teams, aber auch die Seele baumeln lassen zu können, machten für ihn den Reiz der Drachenfeste aus.

Christel und Leopold Palsmeyer haben mit ihrem Wohnmobil und ihrem Mattendrachen einen Logenplatz direkt an der Weser. Zwar sei es schade, dass aufgrund von Blaualgen kein erfrischendes Bad im See möglich ist. Richtig toll sei aber der Brötchenservice, den es für alle Camper morgens gibt, sagt Christel Palsmeyer, die nach zehn Jahren Pause ihren Lemwerderaner Drachenfestbesuch in vollen Zügen genießt, bevor es weiter Richtung Nordsee geht.

Moderator Robert Kirsch hat eine einleuchtende Erklärung für das Hobby: „Es ist doch faszinierend zu sehen, dass das, was ich zu Hause ausgeheckt und selbst gebaut habe, tatsächlich fliegt“. Ein Nebeneffekt sei, ergänzt der 32-Jährige, dass den Besuchern mit den Flugobjekten „ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird“.

Friedlicher Verlauf

Bei so viel Lob sind natürlich nach dem intensiven und anstrengenden Wochenende auch Dieter Seidel und sein Team von der Begegnungsstätte Lemwerder, die gemeinsam mit weiteren Helfern das Drachenfest alljährlich organisieren, hoch zufrieden: „Die Jubiläumsausgabe ist hervorragend gelaufen, unsere Besucher und die Drachenflieger sind voll auf ihre Kosten gekommen.“ Viel Lob habe es auch für das abwechslungsreiche Programm gegeben. Dabei sei „alles friedlich und in harmonischer Atmosphäre abgelaufen.“


Sehen Sie ein Video unter   www.nwzplay.de 
Weitere Bilder vom Drachenfest unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Torsten Wewer
Elsfleth
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2322

Weitere Nachrichten:

Drachen über Lemwerder | Drachenfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.