• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„Bellissimo“: Circus Belly kommt

16.07.2009

BRAKE Gefährliche Raubtiere und wagemutige Artisten machen in Brake halt. Ab Freitag, 17. Juli, präsentiert der Circus Belly sein aktuelles Programm „Bellissimo“ mit Tigern, Löwen, Pferden, Affen, Drahtseilkünstler und natürlich Clowns.

Rund 180 Minuten lang will der Direktor Klaus Köhler Senior seinen Zuschauern das präsentieren, was sie von einem guten Zirkus erwarten. Der Direktor selbst zeigt eine atemberaubende Tiger- und-Löwen-Nummer, die er „sanft und klassisch“ vorführen will. Klaus Köhler ist es auch, der den Zuschauern mit edlen Pferden die hohe Schule mit spanischen Flair zeigen will.

Waltraut Köhler zeigt eine Dressur mit dem Schimpansen „Robby“, der nicht alleine in die Manege kommt: eine quirlige Hundebande begleiten den Menschenaffen. Als weiteren Höhepunkt bietet Aron Köhler eine gewagte Drahtseilshow. Verkleidet als Pirat „Jack Sparrow“, vor allem den jüngeren Zuschauern bekannt aus dem Film „Fluch der Karibik“, bringt er das Publikum zum Staunen. Der Charme des Auftritts beruht nicht zuletzt auf dem schauspielerischen Talent, teilt der Zirkus mit.

Der Italiener Rudi Althoff ist kein Unbekannter in der Zirkusszene. Er zeigt eine Rola-Rola-Nummer mit immer größer werdenden Pyramiden. Weniger aufregend wird es, wenn die drei Clowns auftreten. Beim deutsch-italienische Trio „Avantes“ bleibt kein Auge trocken und die Show lässt Kinderherzen höher schlagen. Ebenfalls erhöht sich der Puls, wenn „Miss Karina“ in zehn Meter Höhe am Ringtrapez turnt – ganz ohne Netz und doppelten Boden.

„Thulsa Doom“ nennt sich ein Künstler, der mit Kraft und Feuer die Zuschauer beeindrucken will. Zunächst spuckt er Feuer und jongliert anschließend mit brennenden Wagenrädern. Dann lässt er schwarze Kisten in die Manege tragen, aus denen Riesenschlangen herauskriechen. Als wäre es noch nicht genug, will „Thulsa Doom“ auch noch Mississippi-Alligatoren in Hypnose versetzen.

Mit weniger realen Gegenständen arbeitet „Magic Erwin“. Zusammen mit seinen Assistentinnen, den „Magic Sisters“, zeigt er einen Gang durch einen rotierenden Ventilator und lässt sich mit brennenden Säbeln durchbohren. Der letzte Auftritt der Show gehört „Luftmensch Gordon“. Er schwebt, nur von Seidentüchern getragen, durch das Zirkuszelt.

Der Circus Belly hat seinen Sitz in Wietzendorf im Landkreis Celle. Zu seinen insgesamt 25 Mitgliedern zählen zwölf Akrobaten. Nach Angaben des Direktors Klaus Köhler Senior ist er mit 25 andalusischen Hengsten und 14 Kamelen unterwegs.

www.der-grosse-circus-belly.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.