• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

MUSIK: Benjamin Blümchen trötet immer mit

15.04.2009

BRAKE Der Versuch ist zum Scheitern verurteilt. „Project VII“ und ihre Musik zu beschreiben, gleicht dem Vorhaben, Wasser in einem Sieb zu transportieren. Auch den neun Akteuren selbst fehlen auf die Frage nach der Schublade, in die sie sich selbst einordnen würden, zunächst die Worte. Worauf sie sich schließlich einigen können ist, dass man sich irgendwo zwischen „Ska, Funk, Blues, Reggae und Jazz“ bewege und dass das Ergebnis irgendwie „gegen den Strich gebürstet“ klinge.

Fest steht jedenfalls: Das, was sich über gut drei Jahre aus einem ursprünglich als Projektgruppe zusammengestellten Ensemble entwickelt hat, bringt einen ziemlich professionellen Sound hervor, der so gar nicht ins Klischee einer sich gerade selbstfindenden Schülerband passt – wenngleich die Musiker (von Bandleader Ulrich Ziegeler einmal abgesehen) erst zwischen 16 und 21 Jahre alt sind.

Professionelle Leitung

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hervorgegangen ist „Project VII“ aus dem kirchlichen Jugendkulturprojekt „Aufwachen, jetzt wird geträumt“, das 2006 in Brake unter dem Motto „Vision Is It“, kurz VII, stand. Letztere Abkürzung inspirierte die damals noch sieben Musiker bei der Namenswahl. „Wir haben nach dem Projekt in Eigenregie weitergemacht“, sagt Trompeter Finn Boyksen. Erst einige Monate später stieß schließlich Musikschullehrer Ulrich Ziegeler dazu und übernahm die musikalische Leitung der Band und einen der beiden E-Gitarrenparts.

Zu „Project VII“ gehören neben Finn Boyksen und Ulrich Ziegeler noch Torben Boyksen (Posaune), Carsten Stelling (Bass), Lukas Stadie (Saxophon), Ben Brüers (Horn), Martin Kolbohm (E-Gitarre), Sandro de Brito Soares (Keyboard) und Jan Stadie (Schlagzeug). Einig sind sich alle in dem Bemühen, ihrem Publikum keinen musikalischen Mainstream zu servieren – und wenn es nur Variationen der Rhythmen, der Ersatz der Stimme durch den Bläserklang oder eingeschobene Improvisationen sind, um bekannte Melodien neu zu interpretieren. Schon fast zu einem Markenzeichen von „Project VII“ geworden ist die Benjamin-Blümchen-Titelmelodie, die von den Musikern selbst für ihre Besetzung arrangiert wurde.

Auftritt bei „WaterQuake“

Ihren bislang größten Auftritt hatte die Band bei „Rockin’ the Factory“ – immerhin als Vorgruppe einer Profiband. Im August wird „Project VII“ beim 5. WaterQuake-Festival spielen. Außerdem ist ein Auftritt bei einer Benefizveranstaltung im Schifffahrtsmuseum geplant sowie die Beteiligung an einer CD mit Bands aus der Wesermarsch.

Immer mittwochs probt die Band im Gebäude der ehemaligen OS-Nord; vor Konzerten finden außerdem Extratermine im Clubraum der Großsporthalle statt. Zu erreichen ist Project VII über die Musikschule, 04401/ 69 52 57.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.