• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kulturmühle: Null Einnahmen in der Krise

20.05.2020

Berne Die Bagger sind weg, der Verbindungsweg zwischen Bundesstraße und Oberschule ist gepflastert, der Rasen gesät und der Wall, der das Gelände der öffentlichen Freifläche und der Kulturmühle säumt, bepflanzt. Auf den neuen Parkplätzen stehen die ersten Autos – eigentlich ist, bis auf wenige Restarbeiten, die Umgestaltung des Geländes rund um die Berner Kulturmühle abgeschlossen.

„Nächste Woche kommen Sebastian Ibbeken und sein Landschaftsgärtnerteam“, deutet Ramona Kruse auf den riesigen Berg von Findlingen, der noch auf der einen Seite des Gebäudes lagert. Eine Mauer rund um die neue Terrasse soll daraus entstehen, erklärt die Vorsitzende des Programmbeirats. „Dahinter ist eine Rasenfläche mit Obstbäumen geplant und neben den drei neu gepflasterten Parkplätzen, die für Behinderte und die Künstler gedacht sind, eine Streublumenwiese“, ergänzt der Vorsitzende Heins-Georg Helms. Zwischen dem Grundstück der Kulturmühle und den angrenzenden Gärten wird noch eine Hecke gepflanzt, fügt er hinzu. Noch rund zwei Wochen, länger dauert das alles nicht, schätzt der Vorsitzende.

Auf der der Schule zugewandten Seite der Kulturmühle ist dagegen schon alles fertig und das aufgeschüttete Podest muss sich jetzt setzen. Im kommenden Jahr wird die Außenbühne darauf aufgebaut. Von der neuen Garderobe im Zwischengang haben die Künstler dann einen direkten Zugang dorthin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber jetzt, wo nach Jahren des Planens und Umbauens des historischen Gebäudeensembles endlich alles fertig ist, macht das Corona-Virus den vielen daran beteiligten Ehrenamtlichen einen Strich durch die Rechnung. „Alle Termine bis zur Sommerpause sind abgesagt“, bedauert Ramona Kruse. Ob das Kinderkino im Rahmen des Berner Ferienspaßes stattfinden kann, ist mehr als fraglich.

Die Programmchefin hat oben im Saal nachgemessen. Nur 30 der knapp 100 Plätze dürften dort nach den aktuellen Abstandsregeln besetzt werden. Da scheint es kaum möglich, die Gagen für die jeweiligen Künstler aufzubringen. „Wenigstens kann der neue Rasen jetzt in Ruhe wachsen“, versucht Ramona Kruse die Situation mit Humor zu nehmen.

Angestellte, die bezahlt oder in Kurzarbeit geschickt werden müssen, hat der Verein zum Glück nicht. Doch von laufenden Kosten bleibt man natürlich auch in der Berner Kultureinrichtung nicht verschont. Einnahmen aus Veranstaltungen oder Vermietungen gibt es seit Mitte März keine mehr, Handwerksaufträge wurden bereits lange vor Corona erteilt und ab Ende August könnte die finanzielle Lage mit andauerndem Totalausfall kritisch werden. „Wir hatten zu Jahresbeginn knapp geplant. Die Fördermittel, die bei der Oldenburgischen Landschaft beantragt waren, gibt es nicht, wenn die Veranstaltungen nicht stattfinden“, so Helms, der sich dennoch sicher ist, dass es mit der Kulturmühle irgendwie weitergeht. Eine große Unterstützung war bereits die Corona-Hilfe der EWE-Stiftung, mit der die nötigen Hygienevorgaben erfüllt werden konnten.

Nun hoffen alle auf den 15. Juni, an dem neue Bestimmungen verkündet werden sollen. Weder Sängerin Mio noch Finnegan werden im Mai auftreten. Besonders aber bedauert das Kulturmühlen-Team das Ausfallen des Wesermarsch Musiksommers, der im letzten Jahr zu den Höhepunkten gehörte. Unter dem Motto „Flower Power trifft Pusteblume“, sollte der Berner Beitrag am 6. Juni im idyllischen Garten des Berner Blumengeschäfts gefeiert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.